Zehn Fraktionen, viele Fragen: ÖH-ElefantInnen im Wahlkampf-Endspurt

8. Mai 2013, 14:20
35 Postings

Großer Andrang bei Diskussion der SpitzenkandidatInnen

Das Interesse und der Andrang waren groß. Am Dienstagabend trafen die SpitzenkandidatInnen der zehn größten ÖH-Fraktionen bei der traditionellen Elefantenrunde im Wahlkampf-Endspurt aufeinander. Der Große Festsaal der Universität Wien war bis auf den letzten Platz gefüllt. Moderiert wurde die Diskussion von "ZIB2"-Moderator Armin Wolf, der sich als qualifiziert bezeichnete, weil er selbst 40 Semester studierte.

Wenige Tage vor der ÖH-Wahl, die von 14. bis 16. Mai stattfindet, wurden bekannte Standpunkte wiederholt. Als einzige für Studiengebühren sprach sich JuLis-Spitzenkandidatin Claudia Gamon aus. Zugangsbeschränkungen kann sich auch die Aktionsgemeinschaft (AG) vorstellen. Alle Fraktionen bis auf die Unipiraten schlossen eine Koalition mit dem Ring Freiheitlicher Studenten (RFS) aus, auch mit der AG, der bislang stärksten Fraktion, wollen die meisten Listen nicht zusammenarbeiten. Nur VSStÖ und FLÖ können sich vorstellen, in Zukunft auch mit der AG zu koalieren.

Die derzeitige ÖH-Exekutive setzt sich aus Vertretern von GRAS, VSStÖ, Fachschaftslisten und FEST zusammen.

Café Rosa reloaded?

Auch das Finanzdebakel rund um das Café Rosa wurde thematisiert. Während die GRAS weiterhin dazustehen und auch in Zukunft studentische Freiräume ermöglichen wollen, sagte der VSStÖ klar, dass ein Projekt ähnlich dem Café Rosa nicht mehr realisiert werde. (red, derStandard.at, 8.5.2013)

Share if you care.