Ubisoft feuert "Assassin's Creed"-Schöpfer

8. Mai 2013, 10:14
44 Postings

Von THQ heimgekehrter Kreativdirektor wurde nicht mit offenen Armen empfangen

Ubisoft hat den ehemaligen Kreativdirektor der populären Spielserie "Assassin's Creed" entlassen. Patrice Désilets nahm sich vor drei Jahren nach "Assassin's Creed 2" eine Auszeit und wechselte anschließend zum Mitbewerber THQ Montreal, wo er bis zum Bankrott des Unternehmens an zwei neuen Werken, "1666" und "Underdog", arbeitete Nach. Ubisoft übernahm sowohl das bankrotte Studio als auch die in Entwicklung befindlichen Titel und stellte Désilets zunächst ebenfalls wieder ein.

Rauswurf

Die Wiedervereinigung währte jedoch nur wenige Monate. Ubisoft bestätigte am Dienstag die Entlassung Désilets. Die Stellungnahme des Entwicklers klingt weniger nüchtern. "Im Gegensatz zu jeglichen vorangegangenen Statements wurde ich heute Morgen von Ubisoft herausgeworfen", heißt es gegenüber GameInformer. "Ich wurde persönlich informiert und von zwei Sicherheitsleuten aus dem Gebäude gebracht, ohne mich von meinem Team verabschieden zu können oder meine persönlichen Sachen mitnehmen zu können. Das war nicht meine Entscheidung." Über seinen Agenten richtet Désilets aus, rechtliche Schritte unternehmen zu werden. "Ich beabsichtige, mit aller Kraft für meine Rechte, mein Team und mein Spiel gegen Ubisoft zu kämpfen." (zw, derStandard.at, 8.5.2013)

  • Patrice Désilets
    foto: ubisoft

    Patrice Désilets

Share if you care.