Leitbörsen in Fernost schließen mit Aufschlägen

8. Mai 2013, 12:11
posten

Überraschend gute chinesische Außenhandelsdaten stützen - HSBC nach guten Zahlen gefragt

Tokio - Die Leitbörsen in Fernost haben am Mittwoch nach guten chinesischen Außenhandelszahlen fester tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio verteuerte sich um 105,45 Zähler oder 0,74 Prozent auf 14.285,69 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 197,26 Zähler (plus 0,86 Prozent) auf 23.244,35 Einheiten. Der Shanghai Composite befestigten sich um 10,73 Punkte oder 0,48 Prozent auf 2.246,30 Punkte.

Höher schlossen auch die Märkte in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.413,02 Zählern mit einem Plus von 29,86 Punkten oder 0,88 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney kletterte um 55,2 Zähler oder 1,08 Prozent auf 5.177,90 Einheiten.

Außenhandelszahlen

Die chinesischen Exporte haben im April mit 14,7 Prozent stärker als erwartet zugelegt. Wie die Zollverwaltung berichtete, stiegen auch die Importe im Vergleich zum Vorjahresmonat deutlich um 16,8 Prozent. Die erfreulichen Außenhandelszahlen deuten auf eine weitere Erholung der zweitgrößten Volkswirtschaft der Erde hin.

Die guten Konjunkturnachrichten stützten in Tokio vor allem zyklische und exportorientierte Werte. Die Baumaschinenhersteller Hitachi (plus 5,57 Prozent auf 2.425 Yen) und Komatsu (plus 4,40 Prozent auf 2.728 Yen) zählten ebenso zu den klaren Gewinnern wie Taiheiyo Cement, die um 7,51 Prozent auf 272 Yen ansprangen. Japan Steel Works schossen sogar um 17,27 Prozent auf 679 Yen nach oben.

Schwache Zahlen präsentierte hingegen nachbörslich Toshiba. In den zwölf Monaten bis März verdiente der Flashspeicher-Spezialist 194,3 Milliarden Yen, 4,1 Prozent weniger als vor Jahresfrist. Der Betriebsgewinn solle bis März 2014 um 34 Prozent auf 260 Milliarden Yen steigen, hieß es weiter. Analysten hatten auf einen besseren Ausblick gehofft. Die Aktien fielen schon vor der Zahlenveröffentlichung am unteren Ende des Nikkei 5,01 Prozent auf 512 Yen.

Esprit am unteren Ende

HSBC konnte hingegen mit seinen Zahlen überzeugen. Die Bankaktien legten in Hongkong um 1,74 Prozent auf 87,70 Hongkong Dollar. Der Gewinn vor Steuern ist um 95 Prozent auf 8,4 Mrd. US-Dollar geklettert. An der Spitze des Hang Seng befestigten sich China Life Insurance um 3,24 Prozent auf 22,30 Hongkong Dollar, während Esprit am unteren Ende der Kurstafel um 4,77 Prozent auf 10,38 Hongkong Dollar abrutschten.

Der Palmölhersteller Wilmar International hat im ersten Quartal seinen Nettogewinn um 23 Prozent auf 315,4 Mio. US-Dollar gesteigert, während Experten nur mit 296,5 Mio. US-Dollar gerechnet hatten. Die Aktien zogen in Singapur um 2,11 Prozent auf 3,38 Singapur Dollar an.

Rohstoffwerte zeigten sich in Australien fester. Rio Tinto legten um 2,63 Prozent auf 58,90 australische Dollar zu. BHP Billiton rückten um 1,87 Prozent auf 34,30 australische Dollar vor und Newcrest Mining verbesserten sich um 0,41 Prozent auf 17,19 australische Dollar. (APA, 8.5.2013)

Share if you care.