Benitez rechnet mit Mourinho-Wechsel

7. Mai 2013, 23:05
83 Postings

Noch-Chelsea-Coach wird mit Schalke und PSG in Verbindung gebracht - Ancelotti Favorit auf Nachfolge von Mourinho, der Verbleib in Madrid erwägt

London - Rafael Benitez vom Champions-League-Sieger FC Chelsea rechnet zur kommenden Saison mit einer Ablösung durch Real Madrids Star-Trainer José Mourinho. "Nächstes Jahr wird ein neuer Coach kommen. Ich denke, jeder weiß, wer hier sein wird", sagte der Spanier am Dienstag mit einer deutlichen Anspielung auf den Mourinho. Er bestätigte zum wiederholten Male, den Verein an der Stamford Bridge wie geplant im Sommer zu verlassen.

Wie die britische Tageszeitung Mail on Sunday berichtet hatte, soll Benitez neuer Wunschkandidat bei Schalke 04 sein und bereits Kontakt bestehen. Benitez steht mit den Blues im Europa-League-Endspiel am 15. Mai in Amsterdam gegen Benfica Lissabon.

Benitez soll Interesse an dem Job bei den Königsblauen geäußert haben, aber auch bei Paris St. Germain Kandidat für die Nachfolge des wechselwilligen Carlo Ancelotti sein. Dieser gilt als Favorit auf die Nachfolge von Mourinho bei Real. Der 53 Jahre alte Benitez könnte im Falle eines Triumphs der erste Trainer nach Udo Lattek sein, der mit drei Vereinen einen Europacup gewinnt. 2004 gewann er mit dem FC Valencia den UEFA-Cup, ein Jahr später mit dem FC Liverpool die Champions League.

Mourinho: "Ich habe in Erwägung gezogen zu bleiben"

Mourinho schließt es grundsätzlich nicht aus, auch in der kommenden Saison bei Real Madrid zu bleiben. Der Weggang sei nicht beschlossene Sache, sagte der Coach des spanischen Fußballmeisters am Dienstag. "Ich habe in Erwägung gezogen zu bleiben."

Dagegen ist die große Mehrheit der Real-Fans davon überzeugt, dass die "Königlichen" nach ihrem Scheitern in der Champions League für die nächste Saison einen neuen Trainer verpflichten werden. In der Presse wurde spekuliert, der Portugiese wolle mit abfälligen Bemerkungen über einzelne Real-Profis seinen Hinauswurf provozieren, um zu Chelsea zurückkehren zu können.

Mourinho bekräftigte, dass Nationalkeeper Iker Casillas bei Real bis auf Weiteres nur zweite Wahl sein werde. "Solange ich Trainer bin, wird Diego Lopez unser Stammtorwart sein", betonte der Coach. Er halte Lopez für besser als den Welt- und Europameister Casillas.

Mourinho äußerte sich auch abfällig über seinen Landsmann Pepe, der vom Trainer mehr Respekt vor Casillas verlangt hatte. "Pepe ist einfach nur frustriert, weil er als erfahrener Abwehrspieler seinen Stammplatz an einen jungen Burschen wie Raphael Varane verloren hat", meinte der Trainer.(sid, APA, red, 7.5.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jose Mourinho. Geht er oder bleibt er?

Share if you care.