Drei entführte Frauen nach Jahren in Cleveland befreit

7. Mai 2013, 18:37
144 Postings

Die Frauen sind in Ohio in den Jahren 2002 bis 2004 entführt worden - Drei Brüder wurden verhaftet

Stellenweise hört es sich an, als sei die junge Frau der Verzweiflung nahe. Sie fleht um Hilfe, drängt auf Eile, ihre aufgewühlte Stimme steht im markanten Kontrast zur Routine, mit der sich die Notrufzentrale ihr widmet. Es klingt, als wüsste die Abwicklerin nichts anzufangen mit ihrem Namen, obwohl er regelmäßig in den Vermisstensendungen auftaucht. "Ich bin Amanda B., ich bin seit zehn Jahren in den Nachrichten! Ich bin gekidnappt worden und werde seit zehn Jahren vermisst. Und ich bin hier. Ich bin jetzt frei."

Entführte alarmierte Nachbarn mit Schreien

Amanda B. war 16, als sie am 21. April 2003 spurlos verschwand. Unmittelbar vor der Entführung hatte sie noch ihre Schwester angerufen. Es war das letzte Mal, dass man von ihr hörte, bis sie am Montagabend einen Nachbarn in der Seymour Avenue in Cleveland mit ihren Schreien alarmierte.

Die Seymour Avenue liegt im Schatten eines Autobahnkreuzes. Die Straße hat schon bessere Zeiten erlebt, genau wie Cleveland, das einst eine Chemie-Hochburg war und heute ein Krisenfall ist.

Montagabend hörte Charles Ramsey B.s Hilferufe, er eilte hinaus und sah, wie eine Frau versuchte, sich durch eine Tür nach draußen zu zwängen. Der Spalt war zu schmal. Ramsey trat kurzerhand die Haustür ein. Später sagte er, er habe an einen typischen Fall häuslicher Gewalt geglaubt, auch dann noch, als eine etwa Sechsjährige der Frau ins Freie folgte. Um wen es sich handelte, dämmerte ihm erst, als er, parallel zu Amanda, den Notruf wählte. "Mein Gott, Amanda B.! Ich dachte, das Mädchen sei tot."

Jüngste Frau wurde mit 14 Jahren entführt

So hat es Ramsey erzählt und später, als Cleveland den Afroamerikaner als Helden feierte, hinzugefügt, dass er nie den leisesten Verdacht hatte, dass im Nachbarhaus etwas nicht stimmte. Dort lebte der Ex-Schulbusfahrer Ariel C. Neben B. hielt der 52-Jährige, offenbar in Komplizenschaft mit zwei ebenfalls verhafteten Brüdern, zwei weitere Frauen gefangen. Michele K. war 19, als sie 2002 verschleppt wurde, Gina de J. 14, als sie im April 2004 vermisst gemeldet wurde.

Der Verdacht liegt nahe, dass die drei Brüder die Frauen als Sexsklavinnen gefangen hielten, was die Polizei aber nicht bestätigte. Man glaube aber, dass es sich bei dem befreiten Mädchen um B.s Tochter handle. Wer der Vater sei, werde noch untersucht. Einmal, so Polizeichef Michael McGrath, sei Ariel C. von Detektiven befragt worden: Vor neun Jahren, als er für eine Pause den Schulbus ins Depot gefahren und einen Schüler darin vergessen hatte. (Frank Herrmann aus Washington/DER STANDARD, 8.5.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Amanda B. (rechts) umarmt nach ihrer Befreiung ihre Schwester im Krankenhaus.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nachbar Charles Ramsey erzählt Reportern, er habe nicht den leisesten Verdacht gehegt, dass nebenan etwas nicht stimme.

Share if you care.