Swisscom schafft SIM-Sperre ab, A1 behält sie bei

7. Mai 2013, 14:29
51 Postings

Verbraucher zahlen in Österreich allerdings weniger

Die Swisscom beglückt ihre Kunden mit dem Ende der SIM-Karten-Sperre für Handys die sie bei Vertragsbindung mit dem Tarif angeboten hat. Ab 1. Juli können dann die Kunden des Ex-Monopolisten auch SIM-Karten anderer Telekombetreiber verwenden, berichtet die sda. A1 plant dies nicht, hieß es auf APA-Anfrage.

Österreicher zahlen weniger als Schweizer

Allerdings zahlen österreichische Mobilfunkkunden deutlich weniger als Schweizer Verbraucher. Laut einer Studie von Booz & Company liegen die Mobilfunkkosten (Total Cost of Ownership, Verkaufspreis plus 24-monatige Vertragsbindung) bei einem iPhone 5 eines A1-Kunden um gut 70 Prozent unter jenen der Swisscom. (APA, 7.5.2013)

  • Der Schweizer Provider Swisscom schafft die SIM-Sperre ab.
    foto: epa

    Der Schweizer Provider Swisscom schafft die SIM-Sperre ab.

Share if you care.