Bill Gates: "Das iPad frustriert die Nutzer"

7. Mai 2013, 10:03
120 Postings

Microsofts eigenes Tablet würde die Vorteile von PC und Tablet verbinden

In einer Fernsehsendung des US-Senders CNBC erklärte Microsoft-Gründer Bill Gates Microsofts Zugang zu Tablets, im Speziellen zum firmeneigenen Tablet Surface.  Gefragt war vor allem seine Meinung zum schwachen PC-Markt und der Verschiebung des Nutzungsverhaltens auf mobile Geräte.

Surface

Wie der "Business Insider" berichtet, hat Gates gemeint, dass auf den PC-Markt härtere Zeiten zukommen werden. Es werde immer schwieriger werden, zwischen unterschiedlichen Produkten zu unterscheiden – speziell auch zwischen Tablets und PCs. Microsofts Surface würde diese beiden Geräte vereinen: Die Portabilität des Tablets und die Reichhaltigkeit des PCs.

Zu Apples iPad hat Gates auch seine eigene Meinung: "Viele User sind frustriert, weil sie nicht darauf tippen können, keine Dokumente kreieren können und kein Office haben". Wie Autor Jay Yarow aber anmerkt, hat Apple 19,5 Millionen iPads im letzten Quartal verkauft, wohingegen HP nur 11,7 Millionen PCs verkaufen konnte. Microsofts eigenes Tablet wurde bis März etwa 1,5 Millionen mal verkauft.

CNBC hat das Interview mit Gates als Video online gestellt. (red, derStandard.at, 7.5.2013)

 

  • Bill Gates sieht härtere Zeiten für den PC-Markt
    screenshot: cnbc

    Bill Gates sieht härtere Zeiten für den PC-Markt

Share if you care.