Erste Mahlzeit seit Jahrhunderten für riesiges Schwarzes Loch

Ansichtssache13. Mai 2013, 12:19
47 Postings

Lichterscheinungen über den Marshall-Inseln, Jupiter-Wasser brachte ein Komet und ein Tarbosaurus bataar kehrt heim

Bild 1 von 21

Schwarzes Loch im Zentrum der Milchstraße bekommt "Futter"

Im Zentrum unserer Milchstraße schlummert ein gewaltiges Ungetüm von einem Schwarzen Loch. Sagittarius A* ist der Name einer besonders hellen Quelle für Radiowellen ziemlich genau in der Mitte unserer Galaxis in 25.000 Lichtjahren Entfernung. Allgemeiner Konsens unter Astronomen ist mittlerweile, dass es sich dabei um ein Schwarzes Loch von mindestens vier Millionen Sonnenmassen handelt. Für die Forscher ist es äußerst schwierig, das Gravitations-Monster in - kosmisch gesehen - unmittelbarer Nachbarschaft genauer zu beobachten, denn die meiste Zeit "fastet" es und verhält sich ziemlich ruhig.

Das könnte sich demnächst ändern: Eine Gaswolke von etwa dreifacher Erdmasse nähert sich dem Schwergewicht - es ist das erste nennenswerte Mahl, das das riesige Schwarze Loch vermutlich seit Jahrhunderten zu sich nimmt - eine einmalige Gelegenheit für Astronomen. Bereits jetzt wird die Wolke, die die Bezeichnung G2 erhielt, signifikant auseinander gezerrt. Die Forscher gehen davon aus, dass die ersten Ausläufer der Gaswolke in den nächsten Monaten auf das Schwarze Loch treffen werden. Was dabei genau geschieht, ist schwer einzuschätzen. Terrestrische und Weltraum-Teleskope werden vermutlich ein Feuerwerk aus hauptsächlich energiereicher Röntgen-, Radio- und Infrarotstrahlung einfangen. Die Astronomen hoffen, dass das Spektakel ihnen einen Blick hinter den Vorhang aus Staubwolken gewähren wird, der Sagittarius A* üblicherweise vor ihren Blicken verbirgt.

weiter ›
Share if you care.