Fernost-Leitbörsen schließen überwiegend fester

7. Mai 2013, 12:25
2 Postings

Geldpolitische Lockerung in Australien

Tokio - Die Leitbörsen in Fernost haben am Dienstag überwiegend fester tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio verteuerte sich um 486,20 Zähler oder 3,55 Prozent auf 14.180,24 Punkte und knackte damit erstmals seit Juni 2008 die 14.000 Punkte-Marke. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 132,00 Zähler (plus 0,58 Prozent) auf 23.047,09 Einheiten. Der Shanghai Composite befestigte sich um 4,40 Punkte oder 0,20 Prozent auf 2.235,57 Punkte.

In Singapur schloss der FTSE Straits Times Index bei 3.383,16 Zählern mit einem Plus von 0,52 Punkten oder 0,02 Prozent. Etwas tiefer ging hingegen der All Ordinaries Index in Sydney aus dem Handel und fiel um 11,1 Zähler oder 0,22 Prozent auf 5.122,70 Einheiten.

Marktteilnehmer verwiesen zur Begründung der freundlichen Anlegerstimmung auf die jüngsten Aussagen von EZB-Präsident Mario Darghi, der zuletzt seine Bereitschaft, den Leitzins in der Eurozone notfalls weiter zu senken, bekräftigt hatte. Daneben sorgte die australische Notenbank für positive Impulse, nachdem die Reserve Bank of Australia (RBA) am Dienstag den Leitzins von 3,00 auf 2,75 Prozent nach unten gesetzt hatte.

Die kräftigsten Kursgewinne verzeichnete die Tokioter Börse, wo die Anleger feiertagsbedingt erst verspätet auf die überraschend starken US-Arbeitsmarktdaten vom Freitag reagieren konnten. Vor diesem Hintergrund waren vor allem Titel von Unternehmen gefragt, die einen großen Teil ihres Gewinns in den USA erzielen. So kletterten etwa die Autoaktien von Honda um 3,93 Prozent und die Titel des Elektronikkonzerns Sony verteuerten sich um kräftige 6,39 Prozent.

Toyota legten unterdessen um 4,92 Prozent zu. Der japanische Autobauer hat einem Zeitungsbericht zufolge seinen Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr fast vervierfacht. Toyota habe im Geschäftsjahr per Ende März operativ umgerechnet fast zehn Mrd. Euro (1,3 Bill. Yen) verdient, berichtete die japanische Zeitung "Nikkei" am Montag. Der Autobauer will seine Zahlen offiziell am Mittwoch vorlegen.

In Hongkong konnten die Papiere des Casino- und Hotelbetreibers SJM Holding um 2,99 Prozent auf 20,35 Hongkong Dollar zulegen, nachdem das Unternehmen mit seinen Erstquartalszahlen überzeugen konnte. Der in Macao tätige Konzern steigerte in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres seinen Gewinn um zwölf Prozent.

In Sydney belasteten hingegen die Aktien von einigen Finanzwerten. So gaben Commonwealth Bank of Australia 1,91 Prozent nach und Westpac Banking Corp. sanken um 1,78 Prozent. Dagegen zeigten sich die Rohstofftitel gut gesucht. Allen voran legten Newcrest Mining im ASX-20 um 6,80 Prozent zu. BHP Billiton (plus 2,43 Prozent) und Rio Tinto (2,12 Prozent) verbuchten ebenfalls Kursgewinne. (APA, 7.5.2013)

Share if you care.