Hubschrauber mit zwei Tonnen Dynamit an Bord in Sibirien abgestürzt

6. Mai 2013, 19:17
9 Postings

Offenbar auch örtlicher Katastrophenschutzminister an Bord

Moskau - Ein russischer Hubschrauber mit neun Menschen an Bord ist am Montag in der südsibirischen Region Irkutsk abgestürzt. Vermutlich kamen alle Insassen ums Leben. Zu ihnen gehörten auch mehrere ranghohe Vertreter des regionalen Katastrophenschutzministeriums, sagte dessen stellvertretender Chef Valentin Neljubow der russischen Nachrichtenagentur RIA-Nowosti. An Bord befanden sich laut Neljubow zudem 1,9 Tonnen TNT, die als Eisbrecher bei einem zugefrorenen Fluss eingesetzt werden sollten.

Ein Vertreter der russischen Sicherheitsdienste sagte der Nachrichtenagentur Itar-Tass, an Bord seien neben drei Besatzungsmitgliedern auch vier Vertreter des Katastrophenschutzministeriums von Irkutsk gewesen, darunter dessen amtierender Chef Stanislaw Omeljantschik. Demnach verschwand der Hubschrauber gegen Mittag von den Radarschirmen. Später fanden Rettungsmannschaften das Wrack auf einer vereisten Fläche unweit der Ortschaft Preobrajenka. (APA, 6.5.2013)

Share if you care.