ORF: Bei Gebührenabgeltung "nicht lockerlassen"

6. Mai 2013, 18:07
19 Postings

Video wirbt auf Youtube für Fortbestand der Refundierung

Wien – Knapp vier Minuten dauert ein Video, mit dem der ORF für den Fortbestand der Gebührenabgeltung auf Youtube wirbt. "300.000 Österreicherinnen und Österreicher sind von den Gebühren befreit – zu Recht. Unternehmen wie Post und ÖBB bekommen solche Gelder erstattet. Das steht auch dem ORF zu", informiert ein Sprecher. Es folgt Eigenwerbung über Spartenkanäle, Ausbau von barrierefreien Angeboten wie Untertitel und Audiokommentar.

Dass er "nicht lockerlassen" werde, um die 58 Millionen Euro aus der Gebührenabgeltung für den ORF zu bekommen, versprach Generaldirektor Alexander Wrabetz zuletzt im APA-Interview. Die Chancen sind nicht besonders hoch. SPÖ und ÖVP sind einig, dass sie nicht fortgesetzt wird. Der ORF bleibt unverdrossen. "Wir werden uns weiter dafür einsetzen", sagt ORF-Sprecher Martin Biedermann auf Anfrage.

Der Film sei bei Gremiumsitzungen von Stiftungs- und Publikumsrat gezeigt worden, sagt Biedermann: "Wir wollten ihn nicht in der Schublade verschwinden lassen." Die Zahl der Zugriffe lag Montagnachmittag noch unter eintausend.

Im Video geschieht das durchaus hochgegriffen: "79,3 Millionen Euro habe der ORF in österreichische Filme und Serien investiert", dazu sind Bilder von Michael Haneke bei der Oscar-Verleihung zu sehen: Filmförderung mache "Welterfolge erst möglich", lautet der Begleitkommentar. Es folgt der Hinweis auf laufende Sparprogramme und eine "positive Bilanz" des Publikums: "Der ORF genießt hohes Vertrauen. Laut einer aktuellen Umfrage sind 73 Prozent der Befragten für eine Verlängerung der Refundierung über 2013 hinaus." Am Dienstag mahnen Filmproduzenten die Fortführung der Abgeltung noch einmal ein, ORF-Betriebsrat und Redakteursrat haben dies schon getan. (prie, DER STANDARD, 7.5.2013)

  • Veranschaulicht, dass der ORF beim Personal spart: Screenshot aus dem Youtube-Video für den Fortbestand der Abgeltung.
    foto: screenshot

    Veranschaulicht, dass der ORF beim Personal spart: Screenshot aus dem Youtube-Video für den Fortbestand der Abgeltung.

Share if you care.