Asthma ist häufig allergisch bedingt

6. Mai 2013, 13:16
3 Postings

Bei 80 Prozent der Asthma-Patienten spielen Allergien eine Rolle

Wien - Die Häufigkeit von Asthma nimmt weltweit bei Kindern und Erwachsenen zu. Der Wiener Experte Friedrich Horak von der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie (ÖPG): "Österreich liegt hier im Mittelfeld. Die Asthma-Prävalenzdaten reichen von fünf Prozent in Russland, China und Osteuropa zu bis 40 Prozent in Australien und Neuseeland. Bei bis zu 80 Prozent der Asthma-Patienten spielen Allergien eine Rolle."

Dabei gibt es auch eine vererbbare Komponente: Horak: "Sind beide Elternteile Allergiker, weisen ihre Kinder ein 60- bis 80-prozentiges Risiko auf, ebenfalls Allergien zu bekommen. Ist ein Elternteil allergisch, besteht ein 20- bis 40-Prozent-Allergierisiko für das Kind." Es gibt auch die Kombination von Gräserpollen- und Hausstaubmilben-Allergien.

Eine wirkungsvolle Therapie ist wichtig: Von Patienten mit allergischer Rhinitis, die nicht behandelt wird, entwickeln bis zu 40 Prozent Asthma. Erste Studien zeigen, so Horak, dass eine gezielte spezifische Immuntherapie ("Allergieimpfung") dieses Voranschreiten zumindest verzögern, wenn nicht sogar aufhalten kann. (APA, 6.5.2013)

Share if you care.