USA: Apple bleibt Erster am Smartphone-Markt

6. Mai 2013, 09:19
70 Postings

39 Prozent der Kunden besitzen ein iPhone - Android weiter führendes OS

Erfreuliche Zahlen vom US-Smartphonemarkt für Apple vermelden die Marktforscher von comScore.

Leichtes Wachstum

Laut der neuesten Erhebung besaßen 39 Prozent aller über-13-jährigen Telefonbesitzer per Ende März ein iPhone. Gegenüber dem Jahresende 2012 bedeutet das einen Zuwachs von 2,7 Prozent.

Platz zwei sichert sich Samsung. Die Smartphones aus Südkorea kommen auf eine Verbreitung von 21,7 Prozent - ein Plus von 0,7 Prozent. Die Liste der stärksten Fünf vervollständigen HTC, Motorola und LG, die jeweils ein Minus verzeichnen mussten.

Android und iOS weiter unangefochten

In der Konkurrenz der Betriebssysteme bleibt Android vorne. Weltweit hat Googles Software einen Marktanteil von rund 70 Prozent und ist auch in den USA mit 52 Prozent immer noch klar marktdominierend. Im Vergleich mit Dezember 2012 liegt man jedoch bei einem Verlust von 1,4 Prozent, während iOs um 2,7 Prozent zulegen konnte und es jetzt auf 39 Prozent bringt.

Eine auch aus anderen Märkten bekannte Situation zeigt sich auch in den Staaten. Die zwei "großen" Systeme haben 91 Prozent des Marktes für sich vereinnahmt. Blackberry ist mit nunmehr 5,2 Prozent weiter auf Talfahrt. Windows Phone wird von drei Prozent (plus 0,1 Prozent) der insgesamt 136,7 Millionen Smartphonebesitzer genutzt, neun Prozent mehr als noch im Dezember. (red, derStandard.at, 6.5.2013)

Links

comScore

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mehr als ein Drittel der Smartphonebesitzer in den USA hat ein iPhone in der Tasche.

Share if you care.