Leitbörsen Fernost schließen fester

6. Mai 2013, 12:03
posten

US-Arbeitsmarktbericht sorgt für Auftrieb

Tokio - Die Leitbörsen in Fernost haben am Montag einheitlich mit Kursgewinnen tendiert. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 225,13 Zähler (plus 0,99 Prozent) auf 22.915,09 Einheiten. Der Shanghai Composite befestigte sich um 25,67 Punkte oder 1,16 Prozent auf 2.231,17 Punkte.

Auch die Märkte in Singapur und Sydney konnten an Terrain gewinnen. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.382,29 Zählern mit einem Plus von 12,39 Punkten oder 0,37 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 28,4 Zähler oder 0,56 Prozent auf 5.133,80 Einheiten. Der Aktienmarkt in Tokio blieb hingegen feiertagsbedingt geschlossen.

Die überraschend positiven Nachrichten vom US-Arbeitsmarkt haben den wichtigsten asiatischen Börsen zu Wochenbeginn Auftrieb verliehen, hieß es von Marktbeobachtern zur Begründung. In den USA waren noch vor dem Wochenende neue Daten vom Arbeitsmarkt für den April veröffentlicht worden. Demnach war die Beschäftigungszahl deutlich stärker als erwartet gestiegen und die Arbeitslosenquote entsprechend überraschend gesunken.

"Die unverwüstliche private Nachfrage in den USA in Kombination mit der überraschend guten Lage auf dem US-Arbeitsmarkt dürfte die Risikoneigung auch in Asien wieder steigen lassen", sagte ein Börsenbeobachter in Hongkong.

Auf Unternehmensseite lagen China United Network Communications mit 2,20 Prozent im Plus, nachdem ein Großaktionär seinen Anteil erhöht hatte. In diesem Kielwasser schwammen auch die übrigen chinesischen Telefontitel oben. Beobachter sprachen von einer Erholung auch bei zahlreichen anderen Aktien.

Minentitel gehörten ebenfalls zu den favorisierten Aktien. Zu den gefragten Bergbau-Papieren gehörten in China Jiangxi Copper (plus 3,64 Prozent) und Tongling Nonferrous Metals Group mit einem Anstieg um 3,7 Prozent. An der australischen Börse in Sydney kletterten BHP Billiton um knapp drei Prozent. (APA, 6.5.2013)

Share if you care.