ESA-Trägerrakete vom Typ Vega-VV02 konnte nicht starten

5. Mai 2013, 18:54
5 Postings

Rakete sollte auf erster Mission drei Satelliten ins All transportieren

Paris - Am Samstag hätte eine neuartige Trägerrakete vom Typ Vega-VV02 vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana abheben soll, doch wegen ungünstigen Windverhältnissen musste der Start verschoben werden. Über das neue Datum für die erste Mission der Rakete seit ihrem Jungfernflug im Februar 2012 werde je nach Wettersituation entschieden, teilte die in Paris ansässige Europäische Raumfahrtagentur ESA mit.

Die 30 Meter lange Trägerrakete soll einen Mikrosatelliten und zwei weitere Satelliten zur Beobachtung von Klimaphänomenen und landwirtschaftlichen Anbauflächen ins All transportieren. Die Entwicklung der Vega-Rakete, die am 12. Februar vergangenen Jahres ihren Erstflug absolvierte, hatte rund 776 Millionen Euro gekostet. (APA/red, derStandard.at, 05.05.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Start der Vega-VV02 musste am Samstag verschoben werden.

Share if you care.