Wiesberger: "Ich liebe es, da draußen um den Sieg zu kämpfen"

5. Mai 2013, 18:28
21 Postings

Burgenländer holt mit dem Sieg bei bei Indonesian Masters seinen dritten großen Tour-Titel

Jakarta - "Freue mich auf das Spiel mit meinem Helden The Big Easy", hatte Bernd Wiesberger vor dem Turnier getwittert. Beim Helden handelt es sich um Ernie Els, den vierfachen Major-Sieger aus Südafrika, der sich wie der Burgenländer Wiesberger um den Erfolg beim zur Asien Tour zählende Indonesian Masters bewarb. Wiesberger gewann schließlich das mit 750.000 Dollar dotierte Turnier mit dem Gesamtscore von 273 Schlägen (15 unter Par) und einem Schlag Vorsprung auf Els. Dritter wurde der Japaner Daisuke Kataoka (275).

Womit Wiesberger, der anno 2012 die Ballantine's Championship in Icheon, Südkorea, und die Lyoness Open in Atzenbrugg im Tullnerfeld gewonnen hatte, die österreichische Nummer eins punkto Turniersiegen ist. Der 27-Jährige übertraf damit den Wiener Markus Brier. Der zweifache Sieger auf der Europa-Tour beendete am Sonntag die China Open in Tianjin, die er 2007 an einem anderen Schauplatz gewonnen hatte, als 33. Der Australier Brett Rumford siegte.

Wiesberger, der 135.000 Dollar (umgerechnet rund 103.000 Euro) Preisgeld lukrierte, wird sich damit in der Weltrangliste vom 83. Platz wieder verbessern, nachdem er in der vergangenen Woche nach der verpassten Titelverteidigung in Südkorea etwas an Terrain eingebüßt hatte. Ein neuer Karriere-Höchststand (bisher Platz 64) scheint möglich.

In Jakarta, wo er auf Einladung eines Sponsors spielte, lief es für den Oberwarter in Anwesenheit seines Coaches Philippe de Busschere optimal. Schon eine Woche zuvor war er zum Training mit seinem in Indonesien stationierten Betreuer gekommen. Die Gewöhnung an das feuchte Klima und den speziellen Rasen machte sich bezahlt. Als Zweiter, ex aequo mit Els und einen Schlag hinter Daisuke Kataoka in die vierte und letzte Runde gestartet, gelang Wiesberger auf dem Par-72-Kurs des Royale Golf Clubs der indonesischen Hauptstadt eine dritte 67er-Runde. Nur am zweiten Tag ist ihm eine 72er passiert.

Was für ein Tag

Wiesberger zeigte ein nahezu perfektes langes Spiel, er legte sich dadurch viele Chancen auf und konnte es sich sogar leisten, einige davon zu vergeben. Nach den ersten neun Löchern des Schlusstags hatte Wiesberger im Dreikampf dank dreier Birdies und nur einem Bogey ein Guthaben von einem Schlag gegenüber Els herausgeholt, Kataoke lag ebenfalls bereits einen Schlag zurück. Auf der zwölften Spielbahn gelang dem Österreicher und dem 43-jährigen Els jeweils ein Eagle, dank eines weiteren Birdies blieb Wiesberger ein Stechen gegen eines seiner Idole erspart.

"Was für ein Tag. Ich bin so glücklich. Ich liebe es da draußen um den Sieg zu kämpfen", verkündete Wiesberger nachher und widmete den Sieg seinem vor einem Jahr verstorbenen Großvater. Els fand lobende Worte für den Gewinner: "Ich meine, Bernd hat besser als wir alle gespielt. Ich habe mit ihm ja drei Runden gespielt und kann sagen, dass er verdient gewonnen hat." (APA, red, DER STANDARD, 06.05.2013)

Ergebnisse des zur Asien-Tour zählenden Golf-Turniers Indonesian Masters (750.000 Dollar/Par 72) in Jakarta - Endstand nach vier Runden am Sonntag:

1. Bernd Wiesberger (AUT) 273 (67-72-67-67) - 2. Ernie Els (RSA) 274 (68-70-68-68) - 3. Daisuke Kataoka (JPN) 275 (70-69-66-70) - 4. Thongchai Jaidee (THA) 278 (69-65-75-69) - 5. Angelo Que (PHI) 280 (70-70-70-70), Ryan McCarthy (AUS) 280 (70-70-70-70) und Mo Joong-kyung (KOR) 280 (72-69-68-71)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sternstunde in Asien für Bernd Wiesberger!

Share if you care.