Bittere Enttäuschung in Bremen

4. Mai 2013, 17:39
99 Postings

Werder verschenkt in der Schlussphase gegen Abstiegskonkurrent Hoffenheim eine 2:0-Führung - Bayer in Champions League

Köln - Werder Bremen hat am 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt verpasst, während sich Bayer Leverkusen sicher für die kommende Champions League qualifizierte. Die Hanseaten mussten sich trotz einer 2:0-Führung im Kellerduell gegen 1899 Hoffenheim mit einem 2:2 (2:0) begnügen. Sven Schipplock (86./90.+1) war der Retter aufseiten der TSG. Bayer setzte sich beim 1. FC Nürnberg mit 2:0 (1:0) durch. Am Samstagabend standen sich im Spitzenspiel die Champions-League-Finalisten Borussia Dortmund und Meister Bayern München im Signal Iduna Park gegenüber.

Mit 33 Punkten befindet sich der SV Werder weiter im Tabellenkeller und ist seit elf Spielen sieglos. Die Werderaner, bei denen Sebastian Prödl durchspielte, Richard Strebinger auf der Bank saß und Zlatko Junuzovic (Magen-Darm-Probleme) sowie Marko Arnautovic (suspendiert) fehlten, erwischten einen optimalen Start. Aaron Hunt (2., Foulelfmeter) und Kevin de Bruyne (24.) erzielten frühe Tore für die Norddeutschen vor 42.100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion. In der Schlussphase schlug dann Schipplock zweimal zu. Hoffenheim bleibt Vorletzter mit 28 Punkten.

Leverkusen fix im Konzert der Großen

Innenverteidiger Ömer Toprak (26.) brachte sein Leverkusener Team in Nürnberg auf die Siegerstraße. Torjäger Stefan Kießling (62., Handelfmeter) machte mit seinem 23. Saisontreffer alles klar. Der 29-Jährige ist damit alleiniger Saison-Torrekordler von Bayer; er ließ Ulf Kirsten hinter sich. Sidney Sam (81.) vergab noch einen Foulelfmeter für die Gäste. Durch den Dreier beim Club hat der Werksklub als Dritter 59 Punkte auf dem Konto und damit uneinholbare sieben Zähler Vorsprung auf Schalke 04 (1:0 bei Borussia Mönchengladbach) auf Position vier.

Fortuna droht Gefahr

Weiter in höchster Abstiegsgefahr schwebt Fortuna Düsseldorf. Der Aufsteiger verlor bei Eintracht Frankfurt mit 1:3 (0:1). Mit 30 Zählern sitzt der Fortuna weiter der FC Augsburg im Nacken, der am Sonntag beim SC Freiburg antreten muss. Möglicherweise rutscht Düsseldorf sogar auf den Relegationsplatz ab. Die Treffer für die Frankfurter erzielten Alexander Meier (30./87.) und Srdjan Lakic (50.). Dani Schahin (78.) gelang das zwischenzeitliche Anschlusstor für die Rheinländer.

Der VfB Stuttgart unterlag mit Martin Harnik gegen Absteiger SpVgg Greuther Fürth mit 0:2 (0:0). Der Japaner Gotoku Sakai (51.) sorgte per Eigentor für das Führungstor der Franken. In der 74. Minute sah der Stuttgarter Antonio Rüdiger die Rote Karte. In der 76. Minute parierte VfB-Keeper Sven Ulreich einen Foulelfmeter von Bernd Nehrig. Ilir Azemi (89.) sorgte für den Schlusspunkt.

Hannover 96 und FSV Mainz 05 trennten sich 2:2 (1:1). Nicolai Müller brachte die Rheinhessen in der 25. Minute in Führung. Artur Sobiech (36.) glich für die 96er aus. In der 66. Minute sah Hannovers Christian Schulz wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. In Unterzahl traf Mame Diouf (70.) zum 2:1 für die Niedersachsen. Doch erneut Nicolai Müller (79.) markierte den 2:2-Endstand. Julian Baumgartlinger spielte bei den Gästen durch, Andreas Ivanschitz war verletzungsbedingt nicht dabei. (SID, 04.05.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.