Afghanischer Soldat erschoss zwei ISAF-Soldaten

4. Mai 2013, 22:46
16 Postings

"Insider-Angriff" in westlicher Provinz Farah - Fünf US-Soldaten bei Bombenanschlag getötet

Kabul/Brüssel - Ein afghanischer Soldat hat nach offiziellen Angaben zwei ISAF-Soldaten erschossen. Der Soldat habe am Samstag im Westen Afghanistans seine Waffe gegen die NATO-Soldaten gerichtet, teilte die ISAF mit. Zur Nationalität der beiden Todesopfer machte sie wie üblich keine Angaben. In Farah sind insbesondere US-Soldaten stationiert.

Der Gouverneur von Farah, Akram Chpalwak, sagte der Nachrichtenagentur AFP, der Vorfall habe sich im Bezirk Bala Buluk ereignet. Nähere Angaben konnte er nicht machen.

Misstrauen

Die NATO-geführten Truppen kämpfen gemeinsam mit der afghanischen Armee gegen islamistische Aufständische. Allerdings gibt es immer wieder Angriffe afghanischer Soldaten auf ausländische Truppen, was Misstrauen zwischen beiden Seiten schürt. Vergangenes Jahr waren mehr als 60 ausländische Soldaten bei sogenannten Insider-Angriffen ums Leben gekommen.

Die Taliban hatten weitere derartige Angriffe angekündigt, als sie vor einer Woche ihre Frühjahrsoffensive starteten. Die NATO vertritt jedoch den Standpunkt, dass die meisten Insider-Angriffe auf persönliche Motive und kulturelle Missverständnisse zurückzuführen sind.

Ebenfalls am Samstag waren nach Angaben afghanischer Behörden fünf US-Soldaten im Süden des Landes getötet worden. Die NATO bestätigte den tödlichen Anschlag, ohne Angaben zur Nationalität der Opfer zu machen. Die internationalen Streitkräfte wollen die Verantwortung für die Sicherheit bis Ende 2014 vollständig an die afghanischen Sicherheitskräfte übergeben. (APA, 4.5.2013)

Share if you care.