TV-Programm für Sonntag, 5. Mai

Andrea Heinz
4. Mai 2013, 15:27

Europastudio: Kroatiens EU-Beitritt, Panorama: Was wäre ich gerne geworden?, Wahl '13 / ATV, Erlebnis Bühne – Künstlerporträt: Jonas Kaufmann, Oktoskop: Yasuní – Two Seconds Of Life, Polizeiruf 110: Vor aller Augen, Der Gefangene von Alcatraz, Unknown Identity, Günther Jauch: Notendruck, Sitzenbleiben – weg mit der alten Schule?, Im Zentrum: Tops und Flops im Superwahljahr – Wer ist fit fürs große Finale?, Liebesleben, Upside Down – The Creation Records Story, Warst Du Axel Corti?, Sex und reden, Wahl der Waffen

11.05 DISKUSSION
Europastudio: Kroatiens EU-Beitritt – Wie viel Balkan verträgt die EU? Bei Paul Lendvai diskutieren Universitätsprofessor für politische Philosophie Zarko Puhovski (Universität Zagreb), Ingrid Steiner-Gashi (Kurier), Adelheid Wölfl (der -Standard) und Enver Robelli (Tages-Anzeiger). Bis 12.00, ORF 2

13.05 MAGAZIN
Panorama: Was wäre ich gerne geworden? Berufswünsche und Arbeitswelten von Frauen und Männern. Bis 13.20, ORF 2

16.45 LANDTAGSWAHL SALZBURG
Wahl '13 / ATV Meine Wahl / Guten Abend Österreich mit Tarek Leitner (ORF) / Meinrad Knapp (ATV) / Thomas Mohr, Corinna Milborn und Gundula Geiginger (Puls 4). Erste Hochrechnungen: 17.00 Uhr. 21.50 Uhr: ZiB 2 spezial mit Lou Lorenz-Dittlbacher. Bis 22.15, ORF 2 / ATV / Puls 4

19.30 MAGAZIN
Erlebnis Bühne – Künstlerporträt: Jonas Kaufmann Barbara Rett im Gespräch mit dem deutschen Tenor Jonas Kaufmann. 20.15 Uhr: Lohengrin mit Jonas Kaufmanns und Anja Harteros, begleitet vom bayerischen Staatsorchester unter Kent Nagano. 23.50 Uhr: Dove è amore è gelosia von Giuseppe Scarlatti. Mit Lenka Máciková, Ale_1 Briscein und Katerina Kne_eíková, begleitet vom Schwarzenberg Court Orchestra unter Vojtech Spurný. Bis 1.25, ORF 3

20.00 THEMENABEND
Oktoskop: Yasuní – Two Seconds Of Life (Ecuador/USA/A 2010, Leonardo Wild) Der ecuadorianische Präsidenten Rafael Correa wollte zur Rettung des Regenwaldes auf Ölförderung im Nationalpark Yasuní verzichten. Im Gegenzug soll die internationale Staatengemeinschaft für die Hälfte des entgangenen Ertrags aufkommen. Dieses Geld will Correa in nachhaltige Lösungen investieren. Zu Gast bei Robert Buchschwenter sind Cutter Eric Spitzer und Klimabündnis-Mitarbeiterin Brigitte Drabeck. Bis 21.55, Okto

20.15 KRIMI
Polizeiruf 110: Vor aller Augen (D 2013, Bernd Böhlich) Die Geschäftsführerin einer Bootswerft (Catherine Flemming) kollabiert nach dem Betriebsausflug im Saloon einer Westernstadt – nackt. Olga Lenski (Maria Simon) und Krause (Horst Krause) finden heraus: Sie war nicht eben beliebt bei den Mitarbeitern. Bitter und bildstark erzählt der Krimi von Strukturwandel und Wendeverlierern. Sehenswert schon allein wegen Sven Lehmann als verdächtigen Angestellten – er starb im April mit 47 Jahren. Bis 21.45, ARD

20.15 GEFÄNGNISDRAMA
Der Gefangene von Alcatraz (Birdman of Alcatraz, USA 1961, John Frankenheimer) In klaren Reportagebildern stellt John Frankenheimer dar, wozu ein Mensch getrieben wird und wie er sich dabei entwickelt. Bis 23.25, Tele 5

20.15 THRILLER
Unknown Identity (USA/D/GB/F 2011, Jaume Collet-Serra) Liam Neeson verliert bei einem Unfall sein Gedächtnis – komisch ist nur, dass auch seine Frau ihn nicht mehr kennt. Verschwörungsthriller mit Diane Kruger, January Jines (Mad Men) und Karl Markovics. Bis 22.00, ORF 1

21.45 DISKUSSION
Günther Jauch: Notendruck, Sitzenbleiben – weg mit der alten Schule? Es diskutieren Volker Bouffier (CDU), Philosoph Richard David Precht, Ursula Sarrazin (ehemalige Grundschullehrerin) und Studentin Melda Akbas. Bis 22.45, ARD

22.15 DISKUSSION
Im Zentrum: Tops und Flops im Superwahljahr – Wer ist fit fürs große Finale? Bei Ingrid Thurnher diskutieren Politikwissenschafter Peter Filzmaier, Kommunikationsexperte Alois Schober, Andreas Koller (Salzburger Nachrichten), Cathrin Kahlweit (Süddeutsche Zeitung) und Kabarettist Werner Schneyder. Bis 23.20, ORF 2

22.50 DRAMA
Liebesleben (D/IL 2007, Maria Schrader) Jara ist glücklich verheiratet und lebt mit ihrer Familie in Jerusalem. Die Begegnung mit dem um viele Jahre älteren Arie wirft sie aus der Bahn und lässt sie eine leidenschaftliche Affäre mit dem Mann eingehen, sich von ihm benutzen und demütigen. Regiedebüt nach dem Roman von Zeruya Shalev. Bis 0.35, Arte

23.10 MUSIKDOKUMENTATION
Upside Down – The Creation Records Story Für Britpop-Fans: Doku über Alan McGees Label, das unter anderem Oasis großmachte. Bis 0.55, Servus TV

23.20 DOKUMENTARFILM
Warst Du Axel Corti? (A 2003, Robert Neumüller) Axel Corti, der am 7. Mai 80 geworden wäre, war nicht nur ein kompromissloser Arbeiter, sondern auch ein Intellektueller, der Videoclips drehte, bevor es Mode wurde, und die Nazi-Vergangenheit filmisch aufarbeitete, als damit noch keine Sporen zu verdienen waren. 0.20 Uhr: Der Sohn eines Landarbeiters von Regisseur Axel Corti. Bis 2.00, ORF 2

23.30 TALK
Sex und reden Nina Blum gibt dieses Mal Fußballexperte Frenkie Schinkels, Pornodarstellerin Hally Thomas und Erotikfotografin Christina Noelle eine Plattform für verbalen Exhibitionismus. Österreichs großer Sexreport stellt davor um 22.30 Uhr die dräuende Frage: Pornos – Liebeskiller oder Lustverstärker? Nicht weniger spannend, was Spiegel TV Österreich um 20.15 Uhr berichtet: "Hauptsache hüllenlos – nackte Haut zwischen Kunst und Kommerz" . Bis 0.05, Puls4

0.40 THRILLER
Wahl der Waffen (Le choix des armes, F 1981, Alain Corneau) Ein entflohener Sträfling (Gérard Depardieu) sucht auf dem Gehöft eines mittlerweile bürgerlichen Exgangsters (Yves Montand) ein Versteck. Alain Corneaus abgeklärter, klassizistisch formulierter "Post" -Gangsterfilm führt das existenzielle Problem dieser französischen Genrevariation vor Augen: Der Gangster arbeitet auf den Moment hin, an dem er sich zurückziehen kann. Bis 2.45, SF 1 (Andrea Heinz, DER STANDARD, 4./5.6.2013)

 

Share if you care
1 Posting
Boaah,

bin ich froh, das "Der Sohn eines Landarbeiters" erst um 0:20Uhr gezeigt wird, sonst hätten ihn fast Menschen sehen können.......

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.