Legionellenbefall in Wohnhausanlage in Wien-Döbling

3. Mai 2013, 16:55
12 Postings

Gesundheitsamt verhängte Duschverbot

Wien - In einer Wohnhausanlage in Wien-Döbling sind bei Untersuchungen des Wasserleitungssystems Legionellen entdeckt worden. Die entsprechenden Grenzwerte seien in manchen Bereichen deutlich überschritten worden, hieß es am Freitag in einer Aussendung des städtischen Gesundheitsdienstes. Da die Ansteckung mit den Keimen durch das Einatmen von Wasser-Sprühnebel erfolgt, wurde ein Duschverbot verhängt. Auch Whirlpools dürfen nicht benutzt werden, hieß es.

Monatskarte im Döblinger Bad als Alternative

Da Legionellen ab einer Wassertemperatur von 60 Grad Celsius absterben, werden die Leitungen nun mit heißem Wasser durchspült. Eine Wasserentnahme zum Kochen, Trinken oder für die Toilette sei unbedenklich, hieß es. Vorsicht sollten speziell Personen mit einem geschwächten Immunsystem und chronischen Lungenerkrankungen bzw. ältere Personen walten lassen, da sie ein erhöhtes Infektionsrisiko haben.

Personen, die während des Duschverbots keine Ausweichmöglichkeit haben, wurde von der zuständigen Wohnbaugenossenschaft eine Alternative angeboten: eine Monatskarte im benachbarten Döblinger Bad. (APA, 3.5.2013)

Share if you care.