Mehr als 90 Prozent der AHS üben für Zentralmatura

3. Mai 2013, 15:35
32 Postings

Ab Montag laufen wieder Schulversuche zur gemeinsamen schriftlichen Prüfung - "Probematura" für 7. Klassen AHS laut Ministerium gut angenommen

Wien - Geht es nach Unterrichtsministerin Claudia Schmied (SPÖ), beginnt mit den Maturaterminen ab Montag (6. Mai) "eine neue Ära in der AHS": Dann finden die diesjährigen Schulversuche zur Zentralmatura statt, bei der ab 2014/15 an den AHS und ab 2015/16 an den berufsbildenden höheren Schulen (BHS) alle Maturanten am selben Tag idente Klausuren schreiben müssen - "wie es auf international höchstem Niveau Standard ist", so Schmied. An den AHS üben schon jetzt "mehr als 90 Prozent" in mindestens einem Fach für den Ernstfall - das entspricht in etwa den Zahlen der vergangenen Jahre.

Vor allem in den Fremdsprachen nehmen die AHS fast flächendeckend am Schulversuch teil. Insgesamt finden heuer rund 12.000 schriftliche Prüfungen an 308 AHS und 71 BHS nach dem neuen Schema statt, im Vollausbau sollen es 42.000 Prüfungen sein.

Schmied: Gestiegene Akzeptanz

Die Vorbereitungen in Mathematik - die Kritik von Schüler-, Eltern- und Lehrervertreter an mangelnder Vorbereitung in diesem Fach hatte zur Verschiebung des Prestigeprojekts geführt - laufen laut Schmied bereits auf Hochtouren: Die AHS würden die am 23. Mai vom Bundesinstitut für Bildungsforschung (Bifie) angebotene "Probematura" für die 7. Klasse gut annehmen, vielerorts werde sie als mehrstündige Schularbeit durchgeführt. Außerdem würden sich "immer mehr" BHS trotz der erst für 2015/16 geplanten Einführung schon "startklar" für die Diplomprüfung im Fach Angewandte Mathematik melden. Diese "gestiegene Akzeptanz" der Zentralmatura zeige, "dass sich viele Schulen engagiert auf die neue Matura vorbereiten", so Schmied. (APA, 3.5.2013)

Share if you care.