Tirol: Keine Vorentscheidung für Koalition

3. Mai 2013, 14:47
29 Postings

ÖVP will Parteiengespräche kommende Woche fortsetzen

Innsbruck - Keine Vorentscheidung für Koalitionsverhandlungen hat es am Freitag in Tirol gegeben. Die ÖVP hatte sich am Vormittag zu einer weiteren Sondierung mit den Grünen getroffen. Die Parteiengespräche sollen aber kommende Woche fortgesetzt werden, erklärte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) danach in einer Aussendung: "Qualität geht vor Geschwindigkeit."

Platter blieb dabei, dass die neue Regierung bis Ende Mai stehen und auch der Landtag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammentreten soll. Die Parteiengespräche der vergangenen Tage bezeichnete der Landes-Chef als "konstruktiv".

SPÖ erster Ansprechpartner

Das Verhandlungsteam der ÖVP hatte sich am Freitag zu einem weiteren Austausch mit den Grünen getroffen. Erster Ansprechpartner war am Dienstag nach der Wahl der bisherige Koalitionspartner SPÖ, am Mittwoch folgten Grüne und FPÖ. Gestern, Donnerstag, fanden sich "vorwärts" und Liste Fritz - Bürgerforum Tirol bei der ÖVP ein. Von den Parteien wurde jeweils Stillschweigen vereinbart.

Grüne mit positiver Zwischenbilanz

Auch für die Grünen sind die Sondierungsgespräche mit der ÖVP bisher "konstruktiv" verlaufen. Nach zweimaligem Abtasten zog Landessprecherin Ingrid Felipe eine "positive Zwischenbilanz". "Es herrscht eine gute Atmosphäre, auf die sich aufbauen lässt", meinte sie in einer Aussendung am Freitag.

Kommende Woche werde man sich erneut zusammensetzen, erklärte Felipe: "Es besteht auf beiden Seiten Konsens, dass wir uns für die Gespräche die entsprechende Zeit nehmen". Dann werde man sehen, ob es zu "offiziellen Verhandlungen" kommt.

Bei der Landtagswahl am Sonntag hatte die ÖVP trotz Stimmenverlusten ihre 16 Sitze im Landtag verteidigt. SPÖ und Grüne kamen auf jeweils fünf Mandate, "vorwärts" und die FPÖ auf jeweils vier. Die Liste Fritz erreichte zwei Mandate. (APA, 3.5.2013)

Share if you care.