Kurioses Video: Wenn Mütter "Matrix" nacherzählen

Video3. Mai 2013, 12:48
92 Postings

Oder: Ein Film über Computer, Moshimo und den "ziemlich süßen" Neo

Ein kurioses Experiment hat Joe Nicolosi auf YouTube gestellt. Er ließ seine Mutter den Sci-Fi-Thriller "The Matrix" ansehen und anschließend nacherzählen. Das Ergebnis ist beachtenswert.

"Moshimo" und die Pillen

"Der Film startet mit einer jungen Frau die über Superkräfte und exzellente Judofähigkeiten verfügt. Sie landet in einer Bar, und in dieser Bar ist Neo. Er ist 'der Eine', der die Matrix schlagen kann", erzählt die Dame nach. "Dann wird es etwas unübersichtlich."

"Sie treffen sie sich mit einem der Menschen, die noch am Computer übrig sind", setzt sie fort. Gefragt nach dem Namen, erzählt sie jene Szene nach, in der "Moshimo" den Helden der Trilogie zwischen einer roten und einer blauen Pille wählen lässt.

"Ein epischer Kampf mit ganz viel Judo"

"Und dann hab ich nicht mehr verstanden, was passiert ist. Er verlor seine Haare und bewegte sich durch Tunnel. Und später sagte er [Anm.: "Moshimo"] ihm, dass er nicht schnell genug sei". Eine der Kernfragen währed des Filmes war für Nicolosis Mutter, ob Neo – den sie persönlich "ziemlich süß" findet - hetero- oder homosexuell ist. "Schließlich gehen er und seine Freundin zum Computer, um 'Moshimo' zu befreien."

Während sie schließlich das dramatische Finale des ersten Teiles ("ein epischer Kampf mit ganz viel Judo") aus ihrer Sicht nacherzählt, gesteht sie, viele Szenen nur mit geschlossenen Augen nachverfolgt zu haben, um ihre Nerven zu schonen. Ihre Schilderungen wurden von ihrem Sohn bebildert.

Es ist nicht das erste Mal, dass Nicolosi einen Film von einer "unbedarften" Person nacherzählen lässt. Vor rund zwei Jahren ließ er eine Freundin von sich die erste "Star Wars"-Trilogie nacherzählen. (red, derStandard.at, 03.05.2013)

  • Eine Kernszene: "Moshimo" bietet Neo Pillen an.
    foto: warner bros./bearbeitet von j. nicolosi

    Eine Kernszene: "Moshimo" bietet Neo Pillen an.

Share if you care.