"Aliens: Colonial Marines": Hersteller sehen Klage als "unbegründet"

3. Mai 2013, 11:28
27 Postings

Gearbox will sich gegen Sammelklage wegen irreführender Werbung wehren

Gearbox, der Hersteller von "Aliens: Colonial Marines", hat sich öffentlich zur Sammelklage gegen sein vielfach kritisiertes Spiel geäußert. "Der Versuch, basierend auf einer Demonstration eine Sammelklage zu erwirken, ist mehr als haltlos", so ein Sprecher des Unternehmens. "Wir unterstützen das Spiel weiterhin und werden unser Recht als Unterhalter verteidigen, in Arbeit befindliche Inhalte zeigen zu können ohne Angst vor albernen Rechtsstreiten haben zu müssen."

Verteidigung   

Die Klage gegen Gearbox und Sega fordert Schadenersatz für die Konsumenten, die sich ob stark geschönter Gameplay-Trailer zum Kauf des Spiels ermutigt gefühlt hatten und schlussendlich ein technisch und inhaltlich mangelhaftes Spiel erhielten. Auch Herausgeber Sega äußerte sich zur Klage und betonte ebenfalls, dass man zuversichtlich ist, "dass die Klage unbegründet ist" und man sich "energisch wehren" wird. (zw, derStandard.at, 3.6.2013)

  • Haben Sie sich durch die Trailer zu "Aliens Colonial Marines" getäuscht gefühlt?
    foto: sega

    Haben Sie sich durch die Trailer zu "Aliens Colonial Marines" getäuscht gefühlt?

Share if you care.