Basteln statt einschläfern: Gelähmte Tiere und ihre Gehhilfen

Ansichtssache3. Mai 2013, 16:36
279 Postings

Mit ein wenig menschlicher Hilfe können auch behinderte Tiere noch viel Freude am Leben haben

Am dritten Mai findet der nationale Tag der behinderten Tiere statt. Der Termin soll daran erinnern, dass Tiere mit Behinderungen nicht zwangsläufig keine Freude mehr am Leben haben können. Statt Euthanasie können selbstgebastelte Rollen bis hin zu professionellen Prothesen eine Lösung sein.

Schon vor Jahren begannen immer mehr Haustierhalter in den USA spezielle Rollwagen oder Prothesen anzufertigen. Auch in Österreich gibt es zum Beispiel mittlerweile mit der Orthopädin Mirjam Mader und ihrer Firma Tierschuh eine Anlaufstelle. Schuld an körperlichen Schäden sind zumeist sowieso die Menschen: Sei es durch eine absichtlich zugefügte Verletzung oder Überzüchtung. (red, derStandard.at, 3.5.2013)

Bild 1 von 9

Katze Brigitta lebt in Celle in Deutschland in einem Tierheim. Ihr wurde mit einem Luftdruckgewehr in die Wirbelsäule geschossen. Seither kann sie ihre Hinterbeine nicht mehr bewegen.

weiter ›
Share if you care.