Promotion - entgeltliche Einschaltung

Unterwegs in neuen Wachstumsmärkten

10. Juni 2013, 14:49

Ausländische Märkte sind für österreichische Unternehmen wichtige Absatzquellen und Investitionsziele. Welche Länder und Regionen sind für die besten österreichischen Unternehmen am attraktivsten?

Während Top100-Unternehmen dem weltweiten Trend fol­gen und sich zunehmend in BRIC-Ländern (Brasilien, Russland, Indien, China) enga­gieren, spielen diese Staaten für die Growth Champions eine geringere Rolle. Lediglich drei Prozent ihrer Direktinvestitionen landen in den Wachstumsstaaten aus der ersten Reihe, während es bei den restlichen Top100-Unternehmen immerhin 17 Prozent sind.

Weiter denken

Die Accenture Studie hat gezeigt, dass die Growth Champions aus Österreich schon weiter denken und wichtige Positionen in den Wachstumsstaaten der zweiten Reihe besetzen wollen.

Rund 37 Prozent ihrer Investitionen entfallen auf die Gruppe der Next-11-Staaten (Ägypten, Bangla­desch, Indonesien, Iran, Mexiko, Nigeria, Pakistan, Philippinen, Südkorea, Türkei, Vietnam). Besonderes Interesse zeigen Wachstumssieger an der Türkei und an Indonesien.

Diesen Ländern wird mittel­fristig zugetraut, eine ähnliche Wirt­schaftsdynamik wie die BRIC-Staaten zu erreichen. Die übrigen Top100-Unter­nehmen sind nur mit zwei Prozent ihrer Investitionen in den Next-11-Staaten vertreten.

  • Prozentuelle Verteilung der Gesamtauslandsinvestitionen nach Ländergruppen
    abbildung: accenture

    Prozentuelle Verteilung der Gesamtauslandsinvestitionen nach Ländergruppen

Share if you care.