Währungsgesicherte Investments in Japan

3. Mai 2013, 09:29
posten

Nikkei225- und TOPIX-Index-Zertifikate

Japans Premier Shinzo Abe hat die Wirtschaftsjournalisten bereits zum Neologismus "Abenomics" inspiriert: Dieser bezeichnet die Idee, mit einer Schwemme billigen Geldes und öffentlichen Aufträgen die angeschlagene japanische Volkswirtschaft auf Vordermann zu bringen, den Yen deutlich abzuwerten und die jahrzehntelange Deflation in eine zweiprozentige Inflation zu verwandeln. Die Anleger am japanischen Aktienmarkt brennen seit Abes Nominierung zum Spitzenkandidaten am 26.09. und insbesondere seit seiner Wahl zum Premierminister am 26.12. ein Kursfeuerwerk ab: Der Nikkei 225 hat in den letzten sechs Monaten mehr als 55 Prozent zugelegt. Parallel dazu fiel der Yen gegenüber dem Euro um mehr als 23 Prozent. Wer auf weiter steigende Kurse am Kabuto-cho setzen möchte, sollte währungsgesicherte Produkte wählen: Empirisch betrachtet korreliert ein steigender Aktienmarkt nirgendwo auf der Welt derart stark mit nachgebenden Wechselkursen wie in Japan.

Indexzertifikate mit Wechselkurssicherung

Der Wechselkurs von Quanto-Indexzertifikaten ist zwar theoretisch auf 1:1 fixiert, dennoch kann durch die Wertentwicklung des Absicherungsgeschäftes eine Differenz gegenüber dem Indexstand entstehen. Einflussfaktoren sind neben der Zinsdifferenz der Währungen vor allem deren Volatilität und die Korrelation mit dem Index. Beim aktuellen Stand des Nikkei von 13.860 Punkten kostet etwa das Open End Nikkei-Quanto-Zertifikat der HVB mit der ISIN DE0007873325 und einem Bezugsverhältnis von 1:1000 13,95-13,99 Euro. Bei der DZ Bank handelt ein ausstattungsgleiches Produkt unter der ISIN DE000DZ2NX75 mit 13,87-13,88 Euro (Geld-Brief-Spanne 10 Indexpunkte). Mit einem Bezugsverhältnis von 1:100 emittierten dagegen die RBS (ISIN: DE0006098205) und die Société Générale (ISIN: DE0002521408). Die homogenisierten Geld-Brief-Spannen liegen hier bei 134 bzw. 30 Punkten. Managementgebühren fallen bei allen Produkten nicht an.

Noch marktbreiter als der Nikkei 225 ist der Topix aufgestellt: Er enthält alle Stammaktien des ersten Segmentes der Tokioter Börse - derzeit über 1600 Unternehmen. Die RBS stellt ein Topix Quanto Indexzertifikat mit dem Bezugsverhältnis von 1:100 (ISIN: DE0009057646) auf einer Referenz von 1165 Indexpunkten mit 11,62-11,67 Euro. Managementgebühren fallen hier ebenfalls nicht an.

ZertifikateReport-Fazit: Die Rallye an der Tokioter Börse hängt vom billigen Yen und der Wirksamkeit des massiven "Quantitative Easings" der Bank of Japan sowie der staatlichen Konjunkturpakete ab. Da sowohl Nikkei als auch Topix als Preisindizes konzipiert sind, gehen anfallende Dividendenzahlungen nicht in die Indexberechnung ein; die Kurssteigerungen sind somit die einzigen Renditetreiber.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.
Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.