Promotion - entgeltliche Einschaltung

Wachstum in volatilen Zeiten

10. Juni 2013, 14:49

Klaus Malle, Country Managing Director von Accenture Österreich über Globalisierung, Digitalisierung und kontinuierliche Transformation.

Welche Faktoren bestimmen in der sich immer rascher verändernden Welt von heute das Wachstum von morgen?

Klaus Malle: Große Unternehmen durch volatile Zeiten zu steuern ist heute eine gewaltige Herausforderung. Internationale Verflechtun­gen und neue Technologien beschleunigen den Wandel in Wirtschaft und Gesell­schaft. Die Globalisierung tritt in eine neue Phase ein. Die Digitalisierung verändert nicht nur die Gesellschaft tiefgreifend, sondern fordert auch eine ständige Modernisierung der Unternehmensstrukturen. Unternehmen, die sich am schnellsten und konsequentesten auf diese Perspektiven einstellen, stehen gerade jetzt vor immen­sen Wachstumschancen.

Wie erreicht man Spitzenleistung?

Klaus Malle: Weltweit ist in den kommenden Jahren mit 225 Millionen Haushalten zu rechnen, die in die mittleren Einkommensgruppen aufsteigen und den Konsum beträchtlich ankurbeln werden. Für Österreichs Top100-Unternehmen ist es jetzt besonders wichtig, möglichst agil und flexibel auf neue Kundengruppen zuzusteuern.

Wie die Wachstums-Champions unter den größten österreichischen Unterneh­men diese Aufgabe bewältigen und Nutzen daraus ziehen, zeigt unsere Studie "Österreichs Top100 – Mit kontinuierlicher Transformation zu Spitzenleistungen". Wir haben bereits zum zweiten Mal die 100 größten Unternehmen Österreichs analysiert und ihre Leistun­gen mit den Spitzenkonzernen aus Deutschland und der Schweiz verglichen.

Worauf müssen Manager achten?

Klaus Malle: Es zeigt sich eindeutig: Die Unternehmen, die am dynamischsten wachsen, verändern sich stetig und verfügen über die Fähigkeit zur kontinuierlichen Transformation.

Diese Fähigkeiten sind so wichtig wie noch nie, denn Stabilität ist Geschichte, Volatilität prägt heute die Märkte. Top100-Manager müssen immer schneller neue Ziele identifizieren und immer wieder neu den Kurs dorthin bestimmen. Einigen gelingt das besonders gut. Sie können agieren, weil sie antizipieren. Sie sind agil, weil sie Informationen über Märkte, Trends und interne Prozesse ständig sammeln und sich in Echtzeit mit moderner IT den Überblick bewahren. Sie verfügen über die nötige finanzielle Feuerkraft, weil sie hochprofitabel und liquide sind. Ihr Handeln ist von einer Werteorientierung bestimmt.

Wer sind die Wachstumssieger 2013?

Klaus Malle: Die Gruppe der Growth Champions ist seit dem vergangenen Jahr gewachsen. Waren es im Jahr 2012 vier Unternehmen, die Accenture als die Besten der Besten aus­machen konnte, sind es heuer zwölf. Dazu zählen beispielsweise die Lenzing AG und die Voestalpine AG aus dem Bereich Ressourcen & Chemie, OMV AG (Energie & Versorger), Kapsch Group (Elektronik & Hightech) und Red Bull GmbH (Konsumgüter).


Die Studie "Österreichs TOP 100 – Mit kontinuierlicher Transformation zu Spitzenleistungen" betrachtet den Zeitraum von 2005 bis 2011, der durch die Rezession 2009 und den für einige erstaunlich rasch gekommenen Wiederaufschwung 2010 gekennzeichnet war. Zur Gruppe der Growth Champions zählt, wer bei Umsatzwachstum und Profitabilität nicht nur den TOP 100-Durchschnitt, sondern auch den jeweiligen Branchendurchschnitt übertraf.

Lesen Sie mehr über "Die Growth Champions unter Österreichs Top100"

 

Share if you care.