Anschläge auf zwei Wahllokale in Pakistan

2. Mai 2013, 13:12
posten

Rund 600.000 Sicherheitskräfte sollen Parlamentswahl überwachen - Vor der Parlamentswahl häufen sich Anschläge und gewaltsame Übergriffe

Gut eine Woche vor der Parlamentswahl in Pakistan sind am Donnerstag Anschläge auf zwei als Wahllokale vorgesehene Schulgebäude verübt worden. Im Dorf Chattar in der südwestlichen Provinz Baluchistan seien eine Volksschule für Burschen und eine weiterführende Schule durch Sprengsätze verwüstet worden, teilte die Polizei mit. Es sei davon auszugehen, dass die Anschläge im Zusammenhang mit der Wahl stünden. Zu den Taten bekannte sich zunächst niemand.

Vor der Parlamentswahl am 11. Mai häufen sich in Pakistan Anschläge und gewaltsame Übergriffe. Seit dem 11. April kamen dabei mehr als 60 Menschen ums Leben. Für das von wechselnder Militärherrschaft geprägte Pakistan ist die Wahl eine Zäsur, weil erstmals nach einer vollen Legislaturperiode auf demokratischem Weg die politische Macht von einer Zivilregierung an die nächste übergeben werden dürfte.

Die Wahlkommission teilte am Donnerstag mit, dass zum Schutz der Abstimmung am Samstag kommender Woche rund 600.000 Sicherheitskräfte, darunter etwa 50.000 Soldaten, eingesetzt werden sollten. Rund 20.000 der etwa 73.000 Wahllokale würden hinsichtlich der Sicherheitslage als „sensibel oder sehr sensibel“ eingestuft, sagte ein Sprecher. Diese Zahl könne aber noch steigen, ebenso wie die Zahl der Sicherheitskräfte.
(APA, 2.5.2013)

Share if you care.