Perlen der Werbung: Tanz den Isuzu Gemini

    3. Mai 2013, 13:50
    40 Postings

    Mitte der 1980er versuchte Isuzu ein belangloses Auto zu verkaufen. Die Werber ließen die Schuhschachtel tanzen

    Zeit für etwas Bildungsfernsehen. Tauchen wir ein in das Jahr 1985 und damit in eine Zeit, in der ein kleiner japanischer Hersteller namens Isuzu versuchte, an die beeindruckenden Verkaufszahlen der damals hocherfolgreichen Kollegen von Toyota, Mazda und Honda anzuschließen. Um den von jedwedem Design befreiten Isuzu Gemini, ein gemeinsam mit Mutter General Motors lanciertes "Weltauto", unter das Volk zu bringen, hatte man offensichtlich ein Budget zur Verfügung, das die Produktionskosten von "Rocky IV" und "Rambo II" locker übertraf.

    So sieht das genial-bizarre Machwerk zumindest aus, das sich die Japaner von ein paar sehr fähigen "Mad Men" aus der Werbebranche andrehen ließen. Der Suntory-Whisky dürfte beim Abfassen des Drehbuchs gemundet haben, was am Ergebnis abzulesen ist: elegische, garantiert echte Stunts ohne Computertricks, außergewöhnliche Impressionen von Paris sowie diffizil choreografiertes Blech. Tanz den Isuzu Gemini!

    Zu erleben ist nichts weniger als ein Klassiker der Autowerbung, der am Ende nur eine Frage aufwirft: Um welche Karre ging's da noch mal? Womit dann auch geklärt wurde, warum der schlichte Filmstar in Europa eher erfolglos blieb. (Stefan Schlögl, derStandard.at, 3.5.2013)

    Share if you care.