Ringelsocken

2. Mai 2013, 17:00
93 Postings

Die dumme Augustine trug sie und wurde umjubelt, aber der Modetrend gilt als Gegenteil von Freiheit

Pro: Emanzipatorische Mode
Von Mia Eidlhuber

Ob Ringelsocken ein schlankes Bein machen, darum geht es nicht. Es geht um viel mehr. Kennen Sie Die dumme Augustine? Sie ist die Frau vom dummen August. Er erfolgreicher Clown. Sie Mutter von drei Kindern, die davon träumt, auch im Zirkus aufzutreten, anstatt sich nur um Kinder und Haushalt zu kümmern. Ihr konstruktiver Vorschlag, sich Haushalt und Job zu teilen, stößt beim Gatten auf Unverständnis. Bis er eines Tages wegen Zahnschmerzen nicht auftreten kann und sie - höchst umjubelt - einspringt.

Der Kinderbuchklassiker von Otfried Preußler erschien 1972. Historisch gesehen eine Aufbruchsstimmung in Sachen Emanzipation. Modisch gesehen eine Blütezeit für Ringelsocken. Die gar nicht dumme Augustine trug Ringelsocken zum Ringelkleid. Modisch hat das geprägt. Emanzipatorisch auch: "Von jetzt an wollen wir die Arbeit gemeinsam tun", versprach der dumme August. "Ich helfe dir in der Küche und bei den Kindern - und du trittst mit mir zusammen im Zirkus auf!" Ob er das gehalten hat, ist leider nicht überliefert.

Kontra: Die Socke in der Revolte
Von Alois Pumhösel

Ringelsocken? "Pippi Langstrumpf!", tönt das Echo aus schöner Kinderbuch-Nostalgie: Ikone der Rebellion, Heldin der Kindheit und das Mädchen, das Emanzipation besser vermitteln konnte als alle Alice Schwarzers dieser Erde. Freiheit, Regelbruch, Ausnahme aus der Gleichschaltung mögen die Träger dieser schönen Pipi-Assoziation auch heute noch mit ihrem Accessoire verbinden. Gerne nehmen sie das optische Störsignal, das die vielfärbige Fußbekleidung aussendet, als Zeichen dieser Rebellion. Ich bin im Rahmen der Farbenlehre nicht kombinierbar, rufen die Socken Ringel für Ringel hinaus in die Welt.

In keiner Verbindung aus beliebigem Schuhwerk und beliebiger Beinbekleidung könnten sie ästhetisch sinnvoll bestehen. Was für eine Revolte! Jedoch, das vielfärbige Aufbegehren hat einen Haken: Das Folgen eines Modetrends ist genau das Gegenteil von Freiheit - es ist Zeichen der Anpassung. Und was bleibt, nimmt man den Ringeln die Rebellion? Genau: Ein optisches Störsignal, fern jeder sinnvollen Kombinationsmöglichkeit. (Rondo, DER STANDARD, 3.5.2013)

  • Ringelsocken als Symbol für emanzipatorische Mode oder doch nur ein Störsignal, fern jeder sinnvollen Kombinationsmöglichkeit?
    foto: epa/divyakant solanki

    Ringelsocken als Symbol für emanzipatorische Mode oder doch nur ein Störsignal, fern jeder sinnvollen Kombinationsmöglichkeit?

Share if you care.