Titelverteidiger verlor zum Play-off-Auftakt

1. Mai 2013, 11:35
4 Postings

L.A. Kings in St. Louis in der Overtime geschlagen - Siege für Blackhawks und Ducks

Wien - Titelverteidiger Los Angeles Kings ist am Dienstag mit einer Niederlage ins Play-off der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL gestartet. Die Kalifornier mussten sich bei den St. Louis Blues mit 1:2 nach Verlängerung geschlagen geben. Auftaktsiege in den "best of seven"-Serien gab es für die Chicago Blackhawks (2:1 n.V. gegen Minnesota Wild) und die Anaheim Ducks (3:1 gegen Detroit Red Wings).

In St. Louis war Alex Steen der Matchwinner für die Blues. Der Kanadier brachte das Heimteam in der 10. Minute in Führung und in der 74. Minute in Unterzahl den Siegestreffer. Steen profitierte dabei von einem kapitalen Fehler von L.A.-Torhüter Jonathan Quick, der hinter dem Tor die Scheibe an den Stürmer verlor. Die Kings hatten sich erst 31,6 Sekunden vor Schluss durch einen Treffer von Justin Williams in die Extraspielzeit gerettet. (APA, 01.05.2013)

Play-off/1. Runde (best of seven) - Western Conference:

Chicago Blackhawks - Minnesota Wild 2:1 n.V. (Stand in Serie: 1:0)

St. Louis Blues - Los Angeles Kings 2:1 n.V. (Stand: 1:0)

Anaheim Ducks - Detroit Red Wings 3:1. (Stand: 1:0)

Share if you care.