Mexiko öffnet Telekommunikationsbranche für ausländische Investoren

1. Mai 2013, 10:00
posten

Slim kontrolliert derzeit bis zu 80 Prozent des Marktes

Mexiko öffnet seine Telekommunikationsbranche dem Weltmarkt. Der Senat billigte am Dienstag eine Gesetzesreform, nach der ausländische Direktinvestitionen in Telefon- und Internetfirmen sowie Fernsehsender künftig zulässig sind. Bisher wird die mexikanische Telekommunikationsbranche von wenigen Unternehmen dominiert. So kontrolliert die Firma América Móvil des Multimilliardärs Carlos Slim 80 Prozent des Markts für Festnetztelefone und 70 Prozent der Mobilfunksparte.

Neue Fernsehkanäle und Gründung von Telekommunikationsbehörde

Zudem beschlossen die Abgeordneten die Zulassung von zwei neuen Fernsehkanälen und die Gründung einer unabhängigen Telekommunikationsbehörde. Bisher entscheidet die Regierung beispielsweise über die Erteilung von Rundfunkkonzessionen. Die Reform muss noch von den Lokalparlamenten der 31 Bundesstaaten und des Hauptstadtbezirks gebilligt werden. Die Zustimmung gilt dort allerdings als sicher. (APA, 01.05.2013)

 

Share if you care.