Promotion - entgeltliche Einschaltung

Big Business mit Big Data

30. April 2013, 11:27
posten

Mit Big Data-Technologien können enorme Datenmengen nicht nur analysiert, sondern auch zur intelligenten Auswertung benutzt werden.

Die internationale Online-Befragung "Quo vadis Big Data" von T-Systems und TSN Infratest unter mehr als 1.000 IT- und Fachentscheidern in neun Ländern zeigt, dass Big Data eine starke Position in der Wahrnehmung von Unternehmen erreicht hat.

"Durch die Auswertung von Massendaten können Unternehmen wertvolle Erkenntnisse gewinnen und so schneller auf Marktgegebenheiten und Trends reagieren, was erhebliche Wettbewerbsvorteile schafft. Die Datenmenge steigt durch kostengünstige Speichermodelle, schnelle Verfügbarkeit und die Zunahme an mobilen Endgeräten," erläutert Gernot Schauer, Account Executive bei T-Systems Austria.

Ordnung im Chaos

Dadurch wird es aber immer schwieriger den "Datensalat" auch sinnvoll zu nutzen. Big Data-Lösungen bringen Ordnung ins Chaos, so etwa bei der intelligenten Verkehrssteuerung. Mit einer Verknüpfung von Fahrzeugen mit dem Hersteller können Fahrzeugdaten in Echtzeit gelesen und bei Störungen an eine Servicestelle weitergeleitet werden, bevor gröbere Schäden entstehen.

"Steuerung und ein besseres Zusammenspiel von Individual- und öffentlichem Verkehr werden durch die Verarbeitung der Verkehrsstromdaten über eine Leitstelle möglich. Auch bei intelligenten Netzen wie Smart Metering bekommen Energieversorger durch Big Data-Lösungen einen besseren Blick auf das Nutzerverhalten der Kunden," so T-Systems Experte Schauer weiter. "Hier werden bessere Einkaufsplanung und neue Stromtarifmodelle möglich, da Nutzer kundenspezifische Angebote und mehr Transparenz durch die Datenauswertung erhalten." (ecaustria/cc)

  • Artikelbild
    foto: ecaustria
Share if you care.