"L.A. Noire"-Entwickler vor der Schließung

22. April 2013, 14:59
6 Postings

Neues Projekt "Whore of the Orient" auf Eis gelegt

Nachdem Warner Bros. kurz vor Weihnachten überraschend aus einem (offiziell nie bekannten) Publishing-Deal mit Team Bondi – Entwickler des Polizeithrillers "L.A. Noire" - ausgestiegen sein soll – selbiges berichtete Superannuation in einem mittlerweile gelöschten Tweet -, steht das Unternehmen offenbar kurz vor der Schließung.

Zukunft von "Whore of the Orient" fraglich

Offenbar wurde mittlerweile ein großer Teil der Belegschaft entlassen. Das Open World-Spieleprojekt "Whore of the Orient" soll jetzt auf Eis liegen. Der im Shanghai von 1936 spielende Titel war Ende 2011 zum ersten Mal angekündigt worden und sollte die "korrupteste und dekadenteste Stadt des Planeten" zeigen.

Studiochef Brendan McNamara hatte gegenüber EuroGamer nicht weniger versprochen, als "eine der großen unerzählten Geschichten des zwanzigsten Jahrhunderts" in Spieleform zu liefern. Seine Amtsführung könnte aber gleichzeitig ein Mitgrund für den Vertrauensentzug von Warner sein.

Chaotische Entwicklung

Das Erstlingswerk "L.A. Noire" war sowohl bei Kritikern und Spielern auf Wohlgefallen gestoßen. Obwohl das Spiel letztlich ein finanzieller Erfolg war – auch dank tatkräftiger Portierungshilfe von Publisher Rockstar – war die Entwicklung langwierig und chaotisch verlaufen. Zwischendurch waren sogar Berichte über fragwürdige Arbeitsbedingungen bei Team Bondi aufgetaucht. (red, derStandard.at, 22.04.2013)

  • Beim "L.A. Noire"-Entwickler stehen die Zeichen auf Schließung.
    foto: rockstar

    Beim "L.A. Noire"-Entwickler stehen die Zeichen auf Schließung.

Share if you care.