CISPA-Protest: Anonymous ruft zum "Internet Blackout" auf

  • Anonymous ruft zum Blackout auf
    foto: anonymous

    Anonymous ruft zum Blackout auf

Gesetz soll es US-Behörden erleichtern, an Daten privater Firmen zu kommen

Der US-Ableger von Anonymous hat dazu aufgerufen, am Montag als Protest gegen CISPA (Cyber Intelligence Sharing and Protection Act) Startseiten verschiedener Webangebote schwarz einzufärben und auf die bevorstehende Gesetzgebung in den USA hinzuweisen.

Private Unternehmen betroffen

Mit dem Hashtag #CISPABlackout haben bereits einige Webseiten-Betreiber angekündigt, Wind gegen CISPA zu machen, darunter auch der News-Aggregator Reddit. Das Gesetz soll es US-Behörden ermöglichen, im Falle von Cyberattacken schneller an die Daten privater Firmen zu kommen. Unternehmen, die Informationen über mögliche Bedrohungen mit anderen Firmen teilen, sollen durch das Gesetz besser geschützt werden, so PCWorld.

US-Senat muss absegnen

Datenschützer sehen darin ein Problem: Sie befürchten, dass Informationen über Kunden verschiedener Unternehmen in die Hände von Behörden gelangen. Das Gesetz muss nun vom US-Senat abgesegnet werden, um tatsächlich in Kraft zu treten. Google, Facebook und andere Tech-Riesen haben bislang keine Absichtserklärungen für das Blackout abgegeben.

Im Rahmen der Proteste gegen SOPA haben 2012 bereits zahlreiche Unternehmen dieser Anweisung Folge geleistet. Unter anderem waren damals auch die Websites von Wikipedia und Reddit betroffen.

 

(red, derStandard.at, 22.4.2013)

Links

PC World

Share if you care