Wiener Startup will Social Network "neu erfinden"

19. April 2013, 13:53
14 Postings

Stack.fm will Nutzern wieder mehr Privatsphäre einräumen und auf Data Mining verzichten

Das Wiener Startup "Stack.fm" unter der Leitung von Benjamin Posch hat nun in Vorbereitung auf eine Crowdfunding-Kampagne seine Vorhaben publik gemacht. Besonders viel zu sehen ist noch nicht, allerdings soll es ein kleiner Ausblick auf die bevorstehenden Ambitionen sein.

Crowdfunding-Kampagne steht an

In Zeiten von Facebook und Twitter ein Soziales Netzwerk zu starten, ist mutig. Vor wenigen Monaten hat Benjamin Posch im Gespräch mit dem WebStandard aber versichert, dass er hier "aufs Ganze" gehen will, trotz großer Skepsis von außen. Wann es tatsächlich losgeht, hängt vom Erfolg des Geldeintreibens ab, das noch in diesem Monat beginnen soll. Dabei werde man voraussichtlich auf Indiegogo setzen.

Kein Data Mining

Stack.fm soll demnach ein kostenloses Netzwerk werden, dass den User entscheiden lässt, "wie privat oder wie öffentlich man dort auftreten möchte". Inhalte sollen eigenen Angaben zufolge nicht für Data-Mining verwendet oder zensiert werden – sofern sie gesetzeskonform sind. In dem Netzwerk soll es die beliebtesten Features aus bestehenden Netzwerken geben.

Kein Tracking

Existierende soziale Netzwerke hätten ein massives Vertrauensproblem, so Stack.fm. Diesem Problem möchte man entgegenwirken, indem Werbung neu definiert werden soll und Inhalte der User unangetastet bleiben. Jeder User hat dann die Möglichkeit, sich die Art seiner Privatsphäre auszusuchen. Auch Tracking auf anderen Websites soll nicht stattfinden.

Neben einer Unterstützung für die wichtigsten Browser wird es in Zukunft auch Apps für iOS, Android, BlackBerry und Windows Phone geben. Aktuell sind die Entwickler aber auf der Suche nach Unterstützung auf finanzieller Ebene. Interessierte User können ihre Mail-Adresse hinterlegen, um über den tatsächlichen Launch und weitere Fortschritte informiert zu werden. (iw, derStandard.at, 19.4.2013)

Links

stack.fm

  • Stack.fm will das Vertrauen der User in Social Networks garantieren: Kein Tracking, kein Data Mining und mehr Privatsphäre
    screenshot: stack.fm

    Stack.fm will das Vertrauen der User in Social Networks garantieren: Kein Tracking, kein Data Mining und mehr Privatsphäre

Share if you care.