Sandwiches am Strand

19. April 2013, 17:01
37 Postings

Arbeitsmediziner raten, echte Pausen zu machen und nicht vor dem Bildschirm zu essen

Lunch-Variante 1: Schnell ein Sandwich am Platz reinstopfen, ein bissl in die Tastatur bröseln und daneben flugs ein Dokument bearbeiten, um Zeit zu sparen oder recht beschäftigt zu wirken. Lunch-Variante 2: Rausgehen, die Nase in die Luft halten und dort das Weckerl verzehren.

Der Frühling macht die Entscheidung leichter und motiviert dazu, das zu tun, was Arbeitsmediziner schon lange raten: echte Pausen machen, dem Hirn etwas ganz anderes bieten als Bildschirme, Ordnerschränke, Tagesvorgaben.

Wissenschafter der Universität von Sussex legen jetzt mit einer Lunch-Studie noch nach: Wer sein Sandwich am Arbeitsplatz isst, fühlt sich elend, gefährdet seine Produktivität. Sogar der Lunch in der Betriebskantine hinterließ Niedergeschlagenheitsgefühle.

Jene Testgruppe, die ihre Sandwiches in der Mittagspause am Strand verzehrte, hatte in dieser Untersuchung die größte Korrelation von Glücksgefühl und Arbeitslust, gefolgt von der Gruppe, die mit der Jause auf die Parkbank gesetzt wurde - auch sie kehrte recht frisch, motiviert und happy an den Desk zurück.

Immer nur "schnell reinstopfen" spart also gar nichts - außer Erholung. (Karin Bauer, DER STANDARD, 20./21.4.2013)

  • "Schnell reinstopfen" spart nichts - außer Erholung.
    foto: ap/seth wenig

    "Schnell reinstopfen" spart nichts - außer Erholung.

Share if you care.