Erster Gang: Die BMW-Situation

Kolumne19. April 2013, 17:10
91 Postings

Eine neue Kolumne bringt uns einen neuen Blickwinkel näher

Erlauben Sie mir, mich kurz vorzustellen. Ich heiße Stephan-Alexander Krenn, bin Jusstudent im dritten Semester in Wien - und habe ab heute die Ehre, im Vierwochenrhythmus als Autor dieser neu geschaffenen Kolumne in Erscheinung zu treten.

Dabei werde ich aus meiner Lebenswelt, meinem Alltag, berichten, darüber, was uns Jungen so widerfährt (im doppelten Wortsinn), was meine Generation bewegt, worüber wir in Rage geraten in dem großen Themenkomplex, der sich Mobilität nennt, jedenfalls freue mich schon jetzt auf lebhaften Austausch mit der Leserschaft.

Beruhigungsbier

Etwa darüber: Da saß ich unlängst mit meinen Kumpels im Café, und alle schimpften über dasselbe Phänomen, die Sache mit den fetten SUVs. Einer meiner Freunde, Sebastian, lieferte gleich ein konkretes Beispiel, der Schreck sitzt ihm jetzt noch in den Knochen, ich muss ihn demnächst auf ein Beruhigungsbier einladen. Er im 1er-BMW am Ring unterwegs, Fahrbahnverengung, links fährt wer in einem mächtigen X5 flott weiter und zieht ohne zu blinken im letzten Moment rüber. Schock! Sebastian reagiert blitzartig, vollbremsen, reinlassen, aber danach hat er ganz schön weiche Knie - so entstehen Unfälle!

Verdrängungskultur

Dann wirft man unserer Generation vor, keine Manieren zu haben. Wirkt ja fast so, als würden die (meist älteren) Lenker in solchen SUVs einen Persönlichkeitswandel durchmachen. Scheint auch, sie haben vieles bei der Führerscheinprüfung Gelernte vergessen, verdrängt, und mit Verdrängen sind wir eh wieder beim Sachverhalt.

Viktor Gernot hat das wohl nicht ohne Grund in seinem auf Youtube zu findenden "Weil ich ein Oaschloch bin" verwendet. Sie entschuldigen, die Formulierung stammt nicht von mir, aber in der Sache, da hat er recht, der Gernot. (Stephan-Alexander Krenn, DER STANDARD, 19.4.2013)

  • Schockauslösende Begegnung mit einem BMW X5.
    foto: bmw

    Schockauslösende Begegnung mit einem BMW X5.

Share if you care.