March mit Zeitgeschichte

24. April 2013, 16:33
posten

Unsichtbar getrennt waren die beiden Flüsse genau hier an der Mündung der March bis 1989 durch den Eisernen Vorhang

Wer einen Tiefblick vom steilen Felsvorsprung riskiert, auf dem die slowakische Burgruine Devín thront, sieht es sofort: Da unten kommt etwas zusammen, was eh immer zusammengehörte: Donau und March. Unsichtbar getrennt waren die beiden Flüsse genau hier an der Mündung der March bis 1989 durch den Eisernen Vorhang, woran auch ein Mahnmal direkt am Wasser erinnert. Letztgültig wiedervereint wurden sie vor zehn Jahren: Am 16. April 2003 unterschrieb die Slowakei den Beitrittsvertrag zur EU.

An- und Ausblick

Heute existiert die alte Grenze freilich "nur mehr" im Kopf: Kaum ein Österreicher gönnt sich diesen An- und Ausblick von der mehr als 1100 Jahre alten Festung, die bloß 80 Autokilometer von Wien entfernt und sogar mit Öffis (Zug nach Bratislava, dann Bus N° 29 nach Devín) erreichbar ist. Schön blöd! Denn die Marchauen, die der Burg zu Füßen liegen, sind eine ruhigere Alternative zu jenen der Donau, und mit dem Devínska Kobyla finden Wanderer hier auch eine echte Rarität: den ein bisserl an die Wüste erinnernden Sandberg, auf dem man mit Glück sogar Fossilien findet. Nicht ganz so altertümlich, aber gerade nostalgisch genug, sind die vielen Retro-Restaurantterrassen am Donauufer. Dort bitte wenigstens den Ribiselwein aus Devín kosten! (saum, Rondo, DER STANDARD, 19.4.2013)

  • Die mehr als 1100 Jahre alten Festung ist bloß 80 Autokilometer von Wien entfernt und sogar mit Öffis erreichbar ist.
    foto: der standard

    Die mehr als 1100 Jahre alten Festung ist bloß 80 Autokilometer von Wien entfernt und sogar mit Öffis erreichbar ist.

Share if you care.