Explosionen und Großbrand bei Firma Saubermacher in Wien

16. April 2013, 14:40
31 Postings

Berufsfeuerwehr brachte Feuer unter Kontrolle

In Wien-Liesing stand am frühen Dienstagnachmittag eine 600 Quadratmeter große Lagerhalle des Entsorgungsunternehmens Saubermacher in Vollbrand. In der Halle waren Batterien gelagert, deshalb soll es zuvor zu mehreren Explosionen gekommen sein.

Außer dem Rauch wurden laut behördlicher Überprüfung keine Emissionen an die Umwelt abgegeben, auch in den umliegenden Kanälen wurden keine Schadstoffe festgestellt. Die Wiener Berufsfeuerwehr wurde kurz nach 13.00 Uhr alarmiert, sagte Feuerwehrsprecher Christian Feiler. Um 14.30 Uhr wurde "Brand aus" gemeldet.


Foto: MA 68 Lichtbildstelle

Rund 100 Feuerwehrleute kämpften sich laut Feiler in Atemschutztrupps ins Innere der Halle vor. Die Einsatzkräfte konnten mit Wasserwerfern und mehreren Rohren den Großbrand unter Kontrolle bringen. Es gab keine Verletzten durch das Feuer, eine Frau verletzte sich bei der Evakuierung des Areals am Knöchel. Die angrenzenden Gebäude wurden von den Flammen verschont.


Foto: MA 68 Lichtbildstelle

Die Brandursache ist noch unklar, auch die Schadenshöhe konnte noch nicht beziffert werden. Das betroffene Unternehmen ist für die Entsorgung und Verwertung von Abfällen zuständig, der Betrieb soll nach dem Feuer wie gewohnt durchgeführt werden können. (red, derStandard.at, 16.4.2013)

  • Die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen.
    foto: michael brandauer

    Die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen.

Share if you care.