Trimedialer Newsroom für ORF: "Nichts als Sparpaket"

15. April 2013, 17:56
13 Postings

Moser enttäuscht, "dass im Radio aufgewachsene Kollegen wie Malli und Ströbitzer sich für solche Dienste zur Verfügung stellen"

Wien – Zur Informationsveranstaltung über den trimedialen Newsroom lud Hörfunkchef Karl Amon Montag die Mitarbeiter im Funkhaus. ORF-Chefentwickler Stefan Ströbitzer und Umzugskoordinator Albert Malli stellten Möglichkeiten vor.

Eine "Road Show" habe die Geschäftsführung vorgeführt, kritisiert Zentralbetriebsratschef Gerhard Moser: "Dass es dabei – entgegen aller offiziösen Äußerungen – um nichts anderes als ein Personalsparpakt geht, wurde rasch klar." Er befürchtet, Senderidentitäten und ORF-Marken könnten auf der "Einsparungsstrecke" bleiben: "Persönlich, das sage ich als Radiomensch, hat es mich tief enttäuscht, dass im Radio aufgewachsene Kollegen wie Malli und Ströbitzer sich für solche Dienste zur Verfügung stellen." (prie, DER STANDARD, 16.4.2013)

  • Zentralbetriebsratschef Gerhard Moser demonstrierte seine Unzufriedenheit über die Sparpläne unter anderem mit diesem Transparent.
    foto: gerhard moser

    Zentralbetriebsratschef Gerhard Moser demonstrierte seine Unzufriedenheit über die Sparpläne unter anderem mit diesem Transparent.

Share if you care.