Die Länder mit den wenigsten Touristen

Ansichtssache15. April 2013, 12:59
189 Postings

Die Gründe dafür, warum manche Länder kaum Besuch von Touristen bekommen sind vielfältig: Krieg, Terror, Umweltkatastrophen, Krankheiten, Armut oder einfach auch die Abgeschiedenheit und damit verbunden die schlechte Erreichbarkeit sind Ursachen, warum einige Nationen wohl nie Einzug in herkömmliche Reisepläne finden werden. Einige dieser Länder sind auch nicht wirklich zu empfehlen, da sie für eine Reise einfach zu gefährlich sind.

Dafür wecken gerade einige dieser Länder Begehrlichkeiten bei Menschen, die das Exotische suchen, dorthin möchten, wo noch keiner war oder ihren Reisepass mit außerordentlichen Stempeln und Visa bereichern möchten. Das online-Branchenmagazin tourism-review.com hat die zehn Länder der Welt mit den wenigsten Touristen gelistet, wir zeigen, wo man als Reisender noch gute Chancen hat, als einer der ersten Besucher begrüßt zu werden. (red, derStandard.at, 15.4.2013)

Informationen über Reiseländer und Reisewarnungen erteilt das Außenministerium

Bild 1 von 19

Platz 10: Afghanistan

Das Land wurde im vergangenen Jahr von rund 17.500 Touristen besucht. Afghanistan ist landschaftlich äußerst reizvoll und birgt auch einige Kulturschätze, allerdings ist die Sicherheitslage alles andere als tourismustauglich. Das Außenministerium hat 2011 eine Reisewarnung ausgegeben, die nach wie vor gültig ist. Permanente Kampfhandlungen machen Afghanistan für Touristen eigentlich zu gefährlich, trotzdem wagen einige das Abenteuer.

weiter ›
Share if you care.