Deutsch-spanische Duelle im Halbfinale

12. April 2013, 15:04
1232 Postings

Bayern München trifft in der Runde der letzten vier auf Barcelona, Borussia Dortmund auf Real Madrid

Nyon - Ein rein spanisches ebenso wie ein exklusiv deutsches Endspiel in der Champions League bleiben im Bereich des Möglichen. Die Halbfinal-Auslosung am Freitag in Nyon setzte nämlich in Person von Ruud van Nistelrooy Bayern München (und damit auch David Alaba) gegen den FC Barcelona sowie Borussia Dortmund gegen Real Madrid.  Spieltermine sind der 23./24. April sowie 30. April/1. Mai. Die beiden deutschen Teams haben zuerst Heimrecht, das Finale geht am 25. Mai im Londoner Wembley-Stadion über die Bühne.

"Ich freue mich auf die Spiele. Das ist die Mannschaft, die in den letzten Jahren am erfolgreichsten war. Das wird extrem schwer und hoch spannend", meinte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge. "Jetzt kann und muss unsere Mannschaft zeigen, ob sie sich mit Barcelona messen kann. Ich kann mich an die beiden letzten beiden Spiele erinnern, da haben wir in Barcelona unser Waterloo erlebt. Das ist eine Chance zu zeigen, dass Bayern München seit 2009 besser geworden ist."

Keine Tipps von Guardiola

Rummenigge spielte dabei auf das Viertelfinale vor vier Jahren an, als die Bayern an den Katalanen scheiterten (0:4, 1:1). Das bittere 0:4 im Hinspiel war für den damaligen Trainer Jürgen Klinsmann der Anfang vom Ende seiner unglücklichen Amtszeit. Insgesamt ist die Bilanz der Deutschen gegen Barcelona jedoch leicht positiv: In sechs Spielen gab's drei Siege und ein Unentschieden, zwei Spiele gingen verloren. Im K.-o.-Duell setzten sich die Münchner im UEFA-Cup-Halbfinale 1996 durch (2:2, 2:1).

Neben der sportlichen Brisanz werden die beiden Duelle viele reizvolle Randgeschichten bieten. Immerhin treffen die Bayern auf den Ex-Klub ihres künftigen Trainers Josep Guardiola. Der tritt sein Amt am 1. Juli an und war vier Jahre lang für den Höhenflug Barcelonas verantwortlich. Von 2008 bis 2012 gewann der 42-Jährige mit den Katalanen 14 Titel, er formte Lionel Messi, Xavi und Andres Iniesta zu Weltstars. 

Für Kontakt zu seinem Nachfolger sieht Jupp Heynckes allerdings keinerlei Bedarf. Auf entsprechende Fragen nach der Auslosung reagierte der 67-Jährige gereizt: "Respektieren Sie mich und meine Arbeit. Ich habe noch nie jemanden konsultiert, um mir Rat zu holen. Ich brauche niemanden, um einen anderen Gegner zu studieren."

Sammer "total optimistisch"

Sportdirektor Matthias Sammer sprach von einem "netten" Los: "Ich bin total optimistisch. Dass wir zuerst zu Hause spielen, sehe ich nicht als Nachteil."

Eine Paarung zweier großer Teams nannte Andoni Zubizarreta, sein Gegenüber aus Barcelona, das Kräftemessen der beiden FCBs. "Es sind Mannschaften mit unterschiedlichem Stil. Wir wollen versuchen, das zu tun, was wir können und uns Freude macht. Es wäre ein Vergnügen, einen so magischen Ort wie Wembley zu erreichen." 

BVB-Sportdirektor Michael Zorc meinte: "Beide Paarungen sind optimal für den europäischen Fußball. Wir gehen als leichter Außenseiter in die Duelle mit Madrid, aber einmal haben wir sie ja diese Saison schon geschlagen. Da haben wir uns schon viel Respekt erspielt." Dortmund gegen Real, diese Paarung gab es bisher ebenfalls sechsmal: Die Königlichen gewannen drei Partien und verloren eine. Zweimal trennte man sich untentschieden.

Real hofft auf anderen Ausgang als in Gruppenphase

Im Halbfinale 1998 schalteten die Madrilenen die Deutschen aus und zogen ins Endspiel ein (0:0, 2:0). In der Gruppenphase dieser Saison gewann der BVB zu Hause 2:1 und erreichte in Madrid ein 2:2. Damit hat der BVB seine drei letzten Spiele gegen Madrid nicht verloren.

Reals Direktor Emilio Butragueno zeigte sich dessen bewusst. Man sei in der laufenden Saison zweimal nicht in der Lage gewesen, die Dortmunder zu bezwingen, meinte der ehemalige Goalgetter. "Wir hoffen, diesmal wird das anders sein." (sid/rob, derStandard.at, 12.4.2013)

Die Auslosung für das Halbfinale der Champions League ergab folgende Paarungen:

Bayern München - FC Barcelona

Borussia Dortmund - Real Madrid

Spieltermine: 23./24. April und 30. April/1. Mai

  • Die Kandidaten in der Übersicht.

    Die Kandidaten in der Übersicht.

  • Die Herren Bixente Lizarazu (Ex-Bayer) und Andoni Zubizarreta (Barca-Sportdirektor) mit Pokal und guter Laune.
    foto: reuters/balibouse

    Die Herren Bixente Lizarazu (Ex-Bayer) und Andoni Zubizarreta (Barca-Sportdirektor) mit Pokal und guter Laune.

  • Bayerns Sammer: "Barcelona ist stark, aber wir sind immer stärker geworden."
    foto: reuters/rehle

    Bayerns Sammer: "Barcelona ist stark, aber wir sind immer stärker geworden."

Share if you care.