Überreste einer sowjetischen Mars-Mission von 1971 entdeckt

Ansichtssache14. April 2013, 19:30
22 Postings
Bild 1 von 24
foto: ap/nasa

Möglicherweise sowjetischer Marslander entdeckt I

Die NASA-Raumsonde "Mars Reconnaissance Orbiter" (MRO) hat auf der Marsoberfläche womöglich die Überreste einer gescheiterten sowjetischen Marssonde aus dem Jahr 1971 erspäht. Russische Raumfahrt-Enthusiasten entdeckten auf einigen fünf Jahre alten MRO-Aufnahmen Objekte, die Teile der Mission "Mars 3" darstellen könnten. Ob es sich tatsächlich um den Landefallschirm, den Hitzeschild und den Lander selbst handelt, könne erst nach genaueren Untersuchungen bestätigt werden, erklärten NASA-Wissenschafter. Das obere Bild zeigt eine Kombination aus den fünf Jahre alten MRO-Aufnahmen (links) und einer Aufnahme vom am 10. März diesen Jahres, das auf Bitte der russischen Wissenschafter gemacht wurde. Eine Version mit höherer Auflösung gibt es hier.

"Mars 3" war Ende Mai 1971 kurz nach der Schwesternsonde "Mars 2" Richtung Mars aufgebrochen. Ein halbes Jahr später erreichten beide Sonden ohne Zwischenfälle den Roten Planeten. Die Probleme begannen erst, als bei beiden Orbitern das automatische Kurs-Kontrollsystem versagte und die ursprünglich geplanten Umlaufbahnen nicht erreicht werden konnten. 

weiter ›
Share if you care.