Hautserum mit Weichzeichner-Effekt

15. April 2013, 16:23
36 Postings

Nach einem langen Winter und viel trockener Heizungsluft braucht die Haut Wirkstoffe - Karin Pollack hat sich einen Überblick über Weichzeichner verschafft

Das schlechte Wetter hat sich lange genug in unseren Gesichtern widergespiegelt. Wer zu Elisabeth Kiener ins Seminar "Face Forming" kommt, staunt nicht schlecht über die erste durchaus überraschende Lektion in Sachen Selbstwahrnehmung. Wer (kältebedingt) bucklig steht und den Kopf in Beziehung zum Becken zu weit vor sich herträgt, der macht sich Falten ins Gesicht. "Hängende Mundwinkel oder ein Doppelkinn sind nicht nur genetisches Pech oder Alterserscheinungen, sondern auch das Resultat schlechter Haltung", sagt Kiener, die nach der der sogenannten Cantienica-Methode unterrichtet, einem sanften Training für Körperform und Haltung. Fürs Gesicht gibt es ein vierteiliges Modul, und dort erfahren Kursteilnehmerinnen in schön gestalteten Lehrtafeln, wie viele Muskeln im Gesicht es in Schach zu halten gilt. Mit Grimassenschneiden hat Face Forming gar nichts zu tun, eher mit bewusster Entspannung. Gesichtsmuskeltraining lässt sich auch wunderbar in der U-Bahn machen.

Die Muskeln sind eines, wer dann auch noch der Haut darüber eine Extraportion Aufmerksamkeit gönnt, dürfte mit dem Regenerationsprogramm ganz gut ins Frühjahr starten. Für alle, die es nicht wissen: Serum ist ursprünglich ein medizinischer Terminus und bezeichnet den wässrigen Anteil des Bluts, wenn er von sämtlichen Blutkörperchen und Gerinnungsfaktoren getrennt ist. Die Kosmetikindustrie hat den Begriff adoptiert, um auszudrücken, dass in einem Produkt ganz besonders viel Wirkstoffe enthalten sind. Die Wundermittel tragen klingende Namen und kommen oft aus der Familie der Polysaccharide, Flavonoide oder Peptide. Als "kleine Proteine" haben sie die Aufgabe, den schwächelnden Zellstoffwechsel in den diversen Hautzellen anzukurbeln.

Zellen ankurbeln

Dabei haben sie viel zu tun. 324 Millionen Zellen gilt es auf einem durchschnittlich großen Gesicht zu animieren. Seren sind meist eine spezielle Form von Emulsion, ein Öl-in-Wasser-Gemisch, das an der Hautoberfläche gezielt kosmetische Wirkstoffe freisetzen soll. Natecium DHC heißt ein Serum-Mix von L'Oréal, Aquakomplex bei Guerlain und Glykanactif WT bei Yves Saint Laurent. La Prairie fährt mit patentgeschützem Defense Fortifying Complex auf, und bei Clarins und Biosthetique werden Pflanzencocktails ins Rennen geschickt. "Seren sind eine Ergänzung der Pflegeroutine. Kritisch gesehen ist es aber auch eine Upselling-Strategie, denn die Wirkstoffe könnten auch in eine Creme gepackt werden", sagt Gregor Holzer, Dermatologe am Wiener Donauspital. "Effekte wie nach einer Behandlung mit Botulinumtoxin oder mit dermalen Fillern gegen Falten sind allerdings keinesfalls zu erwarten", stellt er klar, "bestehende Falten und schlaffe Haut werden Seren nicht beseitigen können."

Allerdings: Seren entfalten ihre Wirkung am besten in Kombination mit Cremen oder Lotionen. Hinter der von Konsumentinnen so dringend gewünschten Sofortwirkung stehen oft Substanzen wie Acrylate, Silikone oder Albumine, die einen Film bilden und auf der Haut das Gefühl von Spannung erzeugen - einen Liftingeffekt, der in Kombination mit dem "Weichzeichnereffekt" ein ebenmäßiges Hautbild zaubern soll. "Seren mit wissenschaftlich kontrollierten Substanzen, Antioxidantien, Retinoiden und Lichtschutz sind in Kombination mit Feuchtigkeitspflege eine sinnvolle und nachhaltig wirksame Hautpflegeroutine", stellt Hautarzt Holzer jedoch klar.

Routine und Aufmerksamkeit

Dass Konsumentinnen die Hochdosis Wirkstoff in der Nacht überaus schätzen, liest Ursula Tautphäus von der Estée-Lauder-Schulungsabteilung an den Verkaufszahlen ab "Estée Lauder war vor 30 Jahren mit dem Advanced Night Repair Pionier in Sachen Serum", sagt sie, und bis heute sei das Allroundprodukt, das die Haut in der Nacht gegen die schädlichen Umwelteinflüsse untertags aufrüstet, ein Bestseller.

Übrigens: Sowohl Haut als auch Muskeln schätzen die Regelmäßigkeit. Wer auf dem Weg in die Anti-Aging-Gefielde ist - und irgendwie sind das ja alle -, kann mit Konsequenz einiges erreichen. Das gilt auch beim Gesichtsmuskeltraining. Grimassenschneiden ist dabei aber unter allen Umständen zu vermeiden, vielmehr geht es um Visualisierung. Wer sich mit gerade aufgerichteter Wirbelsäule vorstellt, an einem seidenen Faden in die Höhe gezogen zu werden und seine Kopfhaut über die Ohren hinaus in Richtung Hinterkopf dehnt, der wird merken, dass er ganz unvermittelt zu lächeln beginnt. "Diese neue Art der Selbstwahrnehmung ist ein sehr feiner Prozess, von außen nicht wahrnehmbar", beschreibt Elisabeth Kiener ihren Workshop-Teilnehmerinnen. Sie selbst ist für diese Methode ein schönes Beispiel. Schönheit ist Haltung, Seren ein Mittel, sich etwas Gutes zu tun. (Karin Pollack, Rondo, DER STANDARD, 12.4.2013)

Link

www.cantienica-wien.at

Eine Auswahl

Die Soldaten des Anti-Agings
Yves Saint Laurent Forever Light Creator Serum (86 Euro)
Jack Black Skin Serum für Männer bei Parfümerie Esbjerg in Wien (64 Euro)
La Prairie Cellular Power Serum (409 Euro)
Rodial Bee Venom Super Serum (175 Euro) bei www.niche-beauty.at zu bestellen
Estée Lauder Advanced Night Repair Serum (73 Euro)
La Biosthetique Serum de luxe (98,50 Euro)
Clarins Double Serum (74,50 Euro)
Guerlain Super Aqua Serum Light (98,80 Euro)
Biotherm Aquasource Deep Serum (49 Euro)
Shiseido Future Solution LX (86 Euro)
L'Oréal Age Perfect Gold-Serum (26,99 Euro)
dr. brandt Glow Overnight Resurfacing Serum bei Marionnaud (65 Euro)
  • Ein Tropfen, viel Wirkstoff: Seren sind reichhaltiger als Cremen, sollten aber stets gemeinsam verwendet werden.
    foto: corbis

    Ein Tropfen, viel Wirkstoff: Seren sind reichhaltiger als Cremen, sollten aber stets gemeinsam verwendet werden.

Share if you care.