Gut gekräht, Gockelhahn!

Einserkastl9. April 2013, 18:56
27 Postings

Zum Taliban mit dem Panini: Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Pluralen werfen

Die relativ zahlreichen Reaktionen auf den "Taliban mit dem Panini" lassen einen gewissen Leidensdruck der Leserschaft erkennen - wobei folgerichtig nicht nur allgemeine Klage über falsche Singulare und andere sprachliche Blödheiten geführt wurde, sondern uns speziell solche von uns täglich produzierten um die Standard-Ohren gehauen wurde. Ja ja, die im Glashaus (seit unserem Umzug Ende Dezember sitzen wir ja auch physisch, nicht nur metaphorisch in einem)!

Allerdings gehört die Schlacht mit dem Panini wahrscheinlich zu den verlorenen: Der Zucchini, habe ich mir sagen lassen, steht schon im Duden, die gleich doppelt falsche Melanzani (der korrekte Plural hieße Melanzane) detto. Aber regt sich noch jemand über den Porree auf, der den Weg zu uns wahrscheinlich auch über einen falschen Plural gefunden hat? Na eben.

Schwer gerügt wurde ich für "Gigritspatschn". "Korrekt" sei Kik(e)ritspatschn: Der Ruf des Gockelhahns ist der Namensgeber des virtuellen Ortes. Eine Anmerkung des alten Kollegen, der mir da schrieb, stürzte mich jedoch in anhaltende Verwirrung: "So geht's einer, wenn sie aus einem anderen Sprachkreis kommt." Uff. Als geborene Schwanenstädterin mit ostösterreichischen Eltern fühlte ich mich bisher sprachlich eher unauffällig. Bevor ich aber zu fremdeln beginne: Der Chef vom Dienst, der vorige Woche das Einserkastl abnahm, ist ein Döblinger. Der ist schuld. (Gudrun Harrer, DER STANDARD, 10.4.2013)

  • Gigritspatschn? Kikritspatschn!
    foto: dpa/ronald wittek

    Gigritspatschn? Kikritspatschn!

Share if you care.