"Spiegel" trennt sich von Chefredakteuren Mascolo und Müller von Blumencron

9. April 2013, 12:15
1 Posting

"Wegen unterschiedlicher Auffassungen zur strategischen Ausrichtung" sind die beiden Chefredakteure mit sofortiger Wirkung beurlaubt

Jetzt ist es offiziell: Der Spiegel-Verlag hat die beiden Chefredakteure Georg Mascolo (48) und Mathias Müller von Blumencron (52) wegen "unterschiedlicher Auffassungen zur strategischen Ausrichtung mit sofortiger Wirkung abberufen und beurlaubt", wie es in einer Stellungnahme am Dienstag hieß.

Über die Nachfolge werde in Kürze entschieden, gab der Verlag bekannt. Bis dahin führen die stellvertretenden Chefredakteure Klaus Brinkbäumer und Martin Doerry die Redaktion. Rüdiger Ditz, Chefredakteur von "Spiegel Online", verantwortet das Nachrichtenangebot im Internet.

Mascolo und Müller von Blumencron waren seit Februar 2008 Chefredakteure des deutschen Nachrichtenmagazins. Mascolo war im Rahmen der Doppelspitze zuletzt für die gedruckte Ausgabe verantwortlich, Müller von Blumencron für die digitalen Ableger einschließlich des Online-Angebots. Über die Ablöse war in Medienberichten seit Tagen spekuliert worden. 

Differenzen wegen Bezahlschranke

Der Grund für die Ablöse dürften unüberbrückbare Differenzen zwischen den beiden sein. Waren sich die beiden Männer schon auf persönlicher Ebene nicht grün wurde dieser Graben Anfang 2011 noch vertieft, als ihre bisher gemeinsamen Zuständigkeiten aufgeteilt wurden und Mascolo nur mehr für den gedruckten "Spiegel" und von Blumencron für die digitalen Ausgaben verantwortlich war.

Ursprünglich in die Chefsessel gehoben, um Print und Online besser zu verzahnen, erreichten Mascolo und Müller von Blumencron bald das Gegenteil. Seit vergangenen November forderte Geschäftsführer Saffe eine Strategie zur engeren Zusammenarbeit von "Spiegel" und "Spiegel Online" ein, bis heute ist aber nichts umgesetzt. Uneins war man wohl auch über Auswahl und Umfang kostenpflichtiger Inhalte auf "Spiegel Online". Print-Chef Mascolo sprach sich für eine Bezahlschranke aus, Online-Chef Müller von Blumencron zeigte sich skeptisch. "Spiegel Online" konnte unter Müller von Blumencron seine Marktposition sukzessive ausbauen, das Portal schreibt seit einigen Jahren schwarze Zahlen. (APA/red, derStandard.at, 9.4.2013)

Nachlese

Artikel vom 8. April 2013: "'Spiegel' trennt sich offenbar von Chefredakteuren"

  • Mathias Müller von Blumencron und Georg Mascolo sind "mit sofortiger Wirkung" beurlaubt.
    foto: apa/epa/pa/jens kalaene/amin akhtar

    Mathias Müller von Blumencron und Georg Mascolo sind "mit sofortiger Wirkung" beurlaubt.

  • Chancen als "Spiegel"-Chefredakteure: Jakob Augstein ...
    foto: der freitag

    Chancen als "Spiegel"-Chefredakteure: Jakob Augstein ...

  • ... oder Miriam Meckel.
    foto: standard/hendrich

    ... oder Miriam Meckel.

Share if you care.