"Babel": Google will Talk, Messenger und Co. zusammenführen

8. April 2013, 14:49
15 Postings

Erste konkrete Hinweise auf das lange erwartete Projekt - Einheitliche Konversationen, neues UI

Eines kann man Google wirklich nicht vorwerfen: Dass das Unternehmen zu wenige Kommunikationskanäle zur Verfügung stellt. Neben dem klassischen Google Talk gibt es mittlerweile den Google+ Messenger, die Hangouts und Textnachrichten bei Google Voice. Alle fein säuberlich von einander getrennt und zum Teil nur auf gewissen Endgeräten verfügbar.

Meebo

Kein Wunder also, dass in den letzten Jahren die Forderung nach einer einheitlichen Lösung immer lauter geworden ist. Dass Google an einer solchen arbeitet, ist dabei kein sonderlich gut gehütetes Geheimnis. Immerhin hat das Unternehmen schon im Vorjahr den Softwarehersteller Meebo übernommen, der zuvor einen webbasierten Multi-Messaging-Client betrieben hatte.

Babel

Nun scheint es endlich ernst zu werden: Seit Wochen verdichten sich die Hinweise darauf, dass Google unter dem vielsagenden Namen "Babel" an einer Vereinheitlichung arbeitet. So hat vor kurzem ein Google+-Nutzer beim Aufräumen seiner GMail-Inbox eine Fehlermeldung erhalten, in der Babel direkt referenziert wird.

Bug

Kurz darauf ist ein interessanter Bug-Eintrag beim WebRTC-Projekt aufgetaucht: In diesem wurde ein Crash-Log angefügt, in dem eine Android-App mit der Paketbezeichnung "com.google.android.apps.babel" aufscheint - was dem Benennungsschema für offizielle Google-Apps folgt. Dabei wird auch auch eine Bibliothek mit dem Namen libvideochat_jni erwähnt, was darauf hinweist, dass Babel tatsächlich auch für Video-Chat-Aufgaben genutzt werden soll.

Interne Quellen

Bei Droid Life will man - in Berufung auf interne Quellen - noch weitere Details in Erfahrung gebracht haben. So sollen mit Babel die selben Konversation von überall aus zugänglich sein. Darüber hinaus will man Gruppengespräche und Benachrichtigungen verbessern und mit einem neuen, Konversations-basiertem UI aufwarten könnten. (apo, derStandard.at, 08.04.13)

  • Erwischt: Eine Referenz auf Google Babel in einem Crash Log.
    screenshot: derstandard.at

    Erwischt: Eine Referenz auf Google Babel in einem Crash Log.

Share if you care.