Wiener Hauptbücherei feierte Jubiläum mit Lesungen und Neukundenaktion

8. April 2013, 14:09
1 Posting

Seit 8. April 2003 für die Öffentlichkeit zugänglich - Bisher 19 Millionen Entlehnungen, mehr als sieben Millionen Besucher

Wien - Die Wiener Hauptbücherei am Gürtel feiert Jubiläum: Vor zehn Jahren wurde der markante Bau über der U-Bahn-Station "Burggasse-Stadthalle" am Urban-Loritz-Platz der Öffentlichkeit erstmals zugänglich gemacht - und wird seitdem viel besucht. Jeden Tag kommen im Schnitt 3.000 Menschen, um zu schmökern. Seit der Eröffnung wurden mehr als sieben Mio. Besucher gezählt und mehr als 19 Mio. Medien entlehnt, zog Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch Bilanz.

Zum Geburtstag gibt es ein besonderes Festprogramm und einen Tag lang die Jahreskarte um zehn Euro. "Die Hauptbücherei ist eine nicht mehr wegzudenkende Kultur- und Bildungseinrichtung", unterstrich Oxonitsch. Bei den Besuchern handelt es sich vorwiegend um junge Menschen. 2012 waren 80 Prozent unter 40 Jahre alt. 40,1 Prozent der eingeschriebenen Nutzer waren übrigens Männer, 59,9 Prozent Frauen.

"Gut gegen Nordwind" am nachgefragtesten

Das beliebteste Werk, das im Vorjahr im Bereich Belletristik nachgefragt wurde - ein sogenannte Bestleiher -, war Daniel Glattauers "Gut gegen Nordwind". Zählt man die Entlehnungen aller Exemplare der Hauptbücherei zusammen, so wurde dieser Titel 127 Mal ausgeborgt, berichtete Martina Schmied, Leiterin der MA 13 (Bildung und außerschulische Jugendbetreuung). Im Bereich Sachbuch findet sich Christoph Lees' Ratgeber "Schwangerschaft" mit 107 Entlehnungen an der Spitze.

Der auffällige Bibliotheksbau wurde nach einem Entwurf des Architekten Ernst Mayr errichtet. Im November 1999 erfolgte der Spatenstich, am 7. April 2003 die offizielle Eröffnung mit Bürgermeister Michael Häupl und der damaligen Vizebürgermeisterin Grete Laska (beide S). Einen Tag später, am 8. April, war die Einrichtung dann auch für die Öffentlichkeit zugänglich.

Das 22 Meter hohe und 150 Meter lange Gebäude thront wie ein Schiff zwischen den Gürtelfahrbahnen. Charakteristisch ist außerdem die breite Freitreppe. Diese zieht in der warmen Jahreszeit viele Menschen an, die sich auf einer der 102 Stufen niederlassen und den Ausblick auf die Stadt genießen. Im 28 Mio. Euro teuren Bau sind auf 6.000 Quadratmetern 305.000 Printmedien wie Bücher oder Noten, 68.200 audiovisuelle Medien und 627 Zeitungen bzw. Zeitschriften zu finden. Dazu gibt es auch zahlreiche PC- und Internetarbeitsplätze sowie Möglichkeiten zum Genuss von Videos, CDs und DVDs.

Spezielles Festprogramm bei freiem Eintritt

Zudem finden in der Hauptbücherei auch zahlreiche Veranstaltungen statt, etwa Buchpräsentationen, Kurse oder Diskussionsrunden. Anlässlich des Zehn-Jahres-Jubiläums wird diese Woche ein spezielles Festprogramm bei freiem Eintritt geboten. Unter anderem gibt es Lesungen von Lawrence Norfolk und Christoph Ransmayr sowie Diskussionen über die Digitalisierung der Buchbranche oder das Wiener Fußball-Derby, informierte der Leiter der Hauptbücherei, Christian Jahl.

Eine besondere Aktion gibt es am heutigen Tag für Neukunden: Sie bekommen die Jahreskarte um zehn statt um 23 Euro. Von morgen, Dienstag, bis 13. April erhalten Neuzugänge eine auf 5.000 Stück begrenzte, eigens gestaltete Jubiläumsedition der Bibliothekskarte. Bereits bestehende Besitzer von Jahreskarten können um 3, 70 Euro ihr Exemplar gegen die limitierte Edition eintauschen. (APA, 8.4.2013)

Die Hauptbibliothek am Gürtel, Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien, ist von Montag bis Freitag von 11.00 bis 19.00 Uhr, am Samstag von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Link
buechereien.wien.at

  • Wiener Hauptbücherei am Urban-Lorenz-Platz feiert ihr zehnjähriges Jubiläum.
    foto: apa-foto: stadt wien/ma 13/gunther laher

    Wiener Hauptbücherei am Urban-Lorenz-Platz feiert ihr zehnjähriges Jubiläum.

Share if you care.